vergrößernverkleinern
Marco Veratti, Paris Saint-Germain, PSG
Marco Verratti könnte mit einem Abgang aus Paris liebäugeln © Getty Images

Eine angebliche Party-Nacht von Marco Verratti könnte zu einem Wechsel des PSG-Stars führen. Der Berater droht, der FC Bayern könnte Hoffnung schöpfen.

Diese Drohung dürfte auch die Verantwortlichen des FC Bayern München interessieren.

Donato Di Campli, Berater von Marco Verratti, stellt einen Abgang seines Klienten von Paris Saint-Germain in den Raum.

"Marco ist sehr verärgert und ich kann sagen, dass wir im Sommer über wichtige Entscheidungen nachdenken werden, sollten sich weitere Vorfälle dieser Art ereignen", sagt Di Campli dem italienischen Sender Premium Sport.

Hintergrund ist der - von PSG dementierte - Bericht, Verratti habe zwei Tage vor dem 1:6 gegen den FC Barcelona eine lange Nachtclub-Party mit Teamkollege Blaise Matuidi und Popstar Rihanna gefeiert.

"Der absolute Wahnsinn, eine einzige Erfindung" nennt Di Campli die Story des Magazins L'Equipe.

Vergeht dem Mittelfeldspieler (Vertrag bis 2021) deswegen die Lust auf Paris? Es würde die Gerüchte um einen Bayern-Transfer wieder heißer werden lassen. Sie waren erkaltet, nachdem Trainer Carlo Ancelotti im Januar festhielt, sein früherer PSG-Schützling werde gewiss "für lange Zeit" in Paris bleiben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel