vergrößernverkleinern
Mahmoud Dahoud bejubelt sein Tor in der UEFA Europa League gegen Schalke 04 © Getty Images

Mahmoud Dahoud ist in England begehrt. Neben Jürgen Klopp hat auf Pep Guardiola ein Auge auf den Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach geworfen.

Mahmoud Dahoud ist ein ganz heißes Thema auf der Insel. Jürgen Klopp möchte ihn schon länger an die Anfield Road holen, jetzt streckt laut dem Mirror auch Pep Guardiola seine Fühler nach dem Toptalent von Borussia Mönchengladbach aus.

Beim deutschen Duell in der UEFA Europa League saßen Scouts von Manchester City sowohl im Hinspiel, als auch im Rückspiel auf der Tribüne. Was sie von Dahoud zu sehen bekamen, war besonders. Vor allem sein Traumtor zum 2:0 im Rückspiel, dem vermeintlichen Tor zum Weiterkommen, beeindruckte. Auch gegen den FC Bayern sollen Scouts auf der Tribüne sitzen.

Klopp jagt Dahoud schon mehr als ein Jahr hinterher, sieht ihn als potentiellen Ersatz im Mittelfeld der Liverpooler für Emre Can. Der Vertrag des ehemaligen Leverkuseners läuft nämlich im Sommer aus, er soll vor einem Vereinswechsel stehen.

Guardiola plant nach dem Champions-Leauge-Aus einen Komplettumbruch bei City, sagte zuletzt, er habe bei keinem Verein in seiner Karriere mehr Macht gehabt. Bis zu 15 Spieler möchte er austauschen.

Dahoud ist das ideale Ziel, kommt in seiner Spielweise Guardiolas Lieblingsspieler Thiago nach und ist ein echtes Schnäppchen. Seine Ausstiegsklausel soll im Bereich von zehn Millionen Euro liegen. Sein Vertrag läuft außerdem nur noch bis 2018.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel