vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang ist heiß begehrt
Pierre-Emerick Aubameyang ist heiß begehrt © Getty Images

Verlässt Pierre-Emerick Aubameyang Borussia Dortmund? Michael Zorc dementiert ein Mega-Angebot aus China für den Gabuner, will aber trotzdem mit ihm sprechen.

Michael Zorc hat auf die Gerüchte um einen bevorstehenden Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang reagiert. "Es liegt uns nichts vor", sagte der Sportdirektor von Borussia Dortmund dem kicker.

Zuletzt hatte France Football berichtet, dass Tianjin Quanjian den Gabuner mit einem irren Angebot lockt. Demnach soll der Klub mit Trainer Fabio Cannavaro bereit sein, Aubameyang ein Rekord-Jahresgehalt von 50 Millionen Euro zu zahlen. Als Ablösesumme seien 80 Millionen Euro im Gespräch.

Video

Auch der entthronte französische Meister Paris Saint-Germain und der AC Mailand sollen großes Interesse an Aubameyang haben. Zorc will deswegen Klarheit: "Wir werden in den nächsten Wochen ein Gespräch führen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel