Video

Borussia Dortmund stellt im Transferpoker mit Ousmane Dembele klar, dass es noch keine Einigung mit dem FC Barcelona gegeben hat und nennt Gründe.

Neue Entwicklung im Transferpoker um Dortmund-Star Ousmane Dembele.

Am Donnerstagnachmittag gab der BVB eine Ad-Hoc-Mitteilung heraus, wo er ein erstes Angebot des FC Barcelona bestätigte. Allerdings wurde dies abgelehnt, weil es nicht dem "außerordentlichen fußballerischen und sonstigen Stellenwert des Spielers" entsprach.

Video

Hier die Ad-Hoc-Mitteilung im Wortlaut:

Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA ("BVB") hat ein Gespräch mit dem katalanischen Fußballklub FC Barcelona in Bezug auf einen möglichen Transfer des BVB-Spielers Ousmane Dembélé ("Spieler") zum FC Barcelona geführt. 
 
In diesem Gespräch haben die Vertreter des FC Barcelona ein Angebot unterbreitet, welches nicht dem außerordentlichen fußballerischen und sonstigen Stellenwert des Spielers und auch nicht der derzeitigen wirtschaftlichen Marktsituation des europäischen Transfermarktes entsprach. Dieses Angebot hat der BVB daher abgelehnt. 
 
Da bis zum heutigen Tag kein anders lautendes Angebot des FC Barcelona vorliegt, ist derzeit mit einem Transfer des Spielers zum FC Barcelona nicht zu rechnen und dieser aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich. 
 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel