Video

Der Barcelona hat Leipzigs Upamecano auf dem Radar. Bayern Münchens Niklas Süle gilt als Alternative zu dem Abwehr-Juwel der Roten Bullen.

Der FC Barcelona ist auf der Suche nach Verstärkungen für die Abwehr offenbar auf zwei Bundesliga-Talente aufmerksam geworden: Dayot Upamecano (18) von RB Leipzig und Niklas Süle (22) vom FC Bayern.

Das berichtet die spanische Zeitung Mundo Deportivo.

Barcelona suche vor allem einen jungen Innenverteidiger von Klasseformat, schreibt das Sportblatt und nennt neben Upamecano und Süle den Niederländer Mattjis de Ligt (18) von Ajax Amsterdam. 

Vor allem Upamecano scheint es den Katalanen angetan zu haben. Der ehemalige Barca-A-Jugendcoach Oscar Garcia Yunyent, der den jungen Leipziger während seiner Zeit bei Red Bull Salzburg trainierte, lobte den Franzosen über den grünen Klee.

Mit seiner Technik, Schnelligkeit und guten Spieleröffnung sei Upamecano genau der Spielertyp, den Barcelona suche.

Allerdings soll der Leipziger in seinem bis 2021 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel von 100 Millionen Euro haben - und ist bei RB ebenso fest eingeplant wie Süle bei den Bayern.

Laut der englischen Zeitung Sun ist neben Barca auch der FC Liverpool an Upamecano interessiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel