vergrößernverkleinern
Paris Saint Germain Unveil New Signing Kylian Mbappe
Kylian Mbappe wechselte im Sommer anstatt zum FC Arsenal zu Paris Saint-Germain © Getty Images

Auch der FC Arsenal war im Rennen um PSG-Star Kylian Mbappe vorne mit dabei. Eine unbedachte Äußerung Arsene Wengers gefiel dem Youngster aber überhaupt nicht.

Wie so gut wieder jeder Spitzenklubs in Europa wollte im Sommer auch der FC Arsenal Kylian Mbappe von der AS Monaco verpflichten, und dafür tat Teammanager Arsene Wenger alles.

Bei einem Treffen mit seinem 18-jährigen Landsmann, wollte ihm Wenger einen Wechsel zu den Gunners schmackhaft zu machen.

Bei dem Gespräch verglich Wenger das Sturmjuwel mit Pele, wie Mbappe dem Telegraph verriet. Bei vielen gilt die brasilianische Sturmikone nach wie vor als größter Fußballer aller Zeiten gilt. Ein schmeichelhaftes Kompliment also, das bei Mbappe aber alles andere als gut ankam.

"Natürlich ist es toll, mit Pele, dem König des Fußballs verglichen zu werden", sagte Mbappe, "aber ich muss erst einmal daran denken, selbst hart an mir zu arbeiten, meinen eigenen Weg zu gehen und mich nicht mit Leuten zu beschäftigen, die mich mit anderen Spielern vergleichen."

Wohl auch deshalb sagte Mbappe schließlich Arsenal ab und schloss sich Paris Saint-Germain an.

"Es war eine Entscheidung auf Sicht, dort kann ich mich weiterentwickeln und Titel gewinnen", so Mbappe, der aber auch für den schließlich in die Röhre schauenden Wenger ein Lob übrig hat: "Er ist ein großartiger Trainer und hat einen hervorragenden Ruf in Frankreich", so Mbappe.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel