vergrößernverkleinern
Naby Keita spielt bislang eine durchwachsene Saison für RB Leipzig © Getty Images

Der FC Liverpool will die Verpflichtung von Leipzigs Naby Keita offenbar vorziehen. Der Spielmacher soll angeblich seinen Fokus verloren haben.

Der FC Liverpool will den Sommer-Wechsel von Naby Keita offenbar vorziehen.

Wie englische Medien am Samstag übereinstimmend berichten, soll der Spielmacher von RB Leipzig bereits im Winter an die Merseyside wechseln. Im Gegenzug sollen die Reds zusätzliche Millionen an Leipzig überweisen.

Liverpool hatte im Sommer die Ausstiegsklausel bei Keita gezogen und den Guineer ab Juli 2018 für bis zu 75 Millionen Euro verpflichtet. Nun könnte die Ablöse noch weiter steigen.

In Leipzig befürchtet man angeblich, dass Keita nach seiner Wechselbekanntgabe den Fokus verloren habe. In der Bundesliga sah der 22-Jährige die Rote Karte, auch in der Champions League stand er zuletzt kurz vor einem Platzverweis.

Dennoch erscheint ein Winterwechsel unwahrscheinlich: Keita dürfte in der laufenden Saison für das Team von Jürgen Klopp nicht mehr in der Champions League auflaufen, zudem würde ein Transfer im Januar Leipzig erheblich schwächen und eine erneute Qualifikation für den Europacup gefährden.

Wie der SID aus dem RB-Umfeld erfuhr, ist ein vorzeitiger Wechsel Keitas kein Thema. Man beruft sich auf die bindende Vereinbarung mit dem Klopp-Klub im kommenden Sommer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel