vergrößernverkleinern
Walace war 2016 mit Brasilien Olympiasieger, 2017 wechselte er zum Hamburger SV
Walace war 2016 mit Brasilien Olympiasieger, 2017 wechselte er zum Hamburger SV © Getty Images

Olympiasieger Walace kommt beim Hamburger SV kaum noch zum Einsatz - von einem Transfer im Winter will Sportchef Jens Todt aber trotzdem nichts wissen.

Der Hamburger SV hat einem Winter-Transfer von Olympiasieger Walace einen Riegel vorgeschoben.

"Es ist na­he­zu aus­ge­schlos­sen, dass wir Wa­lace im Win­ter gehen las­sen. Wir wol­len, dass er sich durch­beißt", stellte Sportchef Jens Todt bei Bild klar. Der HSV-Kaderplaner hatte sich in Buenos Aires mit Walace-Berater Rogerio Braun getroffen, um die Zukunft des Brasilianers zu erörtern.

Walace kam im Januar 2017 für 9,2 Millionen von Gremio Porto Alegre und hat in Hamburg noch einen Vertrag bis 2021. Allerdings kam er zuletzt fast gar nicht mehr zum Einsatz: Nach fünf Spielen in Folge ohne eine einzige Minute blieb es am Wochenende in Freiburg bei einem Kurz-Einsatz von 20 Minuten.

Trotzdem sagt Todt über den Gold-Gewinner von Rio 2016: "Wir wol­len Wa­lace ver­si­chern, dass wir total an ihn glau­ben. Und den­ken, dass er eine tra­gen­de Rolle bei uns ein­neh­men kann."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel