vergrößernverkleinern
Jan Frodeno siegte vor Sebastian Kienle
Jan Frodeno ist neuer Europameister © Getty Images

Peking-Olympiasieger Jan Frodeno ist neuer Ironman-Europameister. Der 33-Jährige setzt sich in Frankfurt bei großer Hitze sogar mit neuem Streckenrekord durch.

Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno ist neuer Ironman-Europameister.

Der 33-Jährige setzte sich in Frankfurt am Main nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen in Strecken-Rekordzeit von 7:49:48 Stunden vor Weltmeister und Vorjahressieger Sebastian Kienle (11:51 Minuten zurück) sowie Andreas Böcherer (14:01) durch.

Für den Goldmedaillengewinner von 2008 in Peking, der erst seinen dritten Ironman absolvierte, war es der größte Triumph im Wettstreit der "Eisenmänner".

"Geil, auch wenn ich jetzt total am Ende bin", sagte Frodeno danach im Hessischen Rundfunk: "Ich bin so oft an einer EM vorbeigeschrammt. Es ist schön, dass ich es auf das Parkett bringen konnte."

Das Rennen der Frauen gewann die Schweizer Vizeweltmeisterin Daniel Ryf in 8:51:00 Stunden. Auf Rang zwei kam Debütantin Julia Gajer aus Hannover (+10:58 Minuten).

Frodeno setzte sich als bester Schwimmer gleich zu Beginn an die Spitze des Feldes, behauptete die Führung auch während seiner Wackeldisziplin auf dem Rad und nahm den abschließenden Marathon mit deutlichem Vorsprung in Angriff. Der Lauf am Main war bei drückenden Temperaturen eine besonderer Herausforderung, für Frodeno aber ein einziger Triumphzug.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel