vergrößernverkleinern
James Cunnama gewinnt Ironman in Hamburg
James Cunnama distanzierte die Konkurrenz in Hamburg klar © Getty Images

Mit einer Demonstration kürt sich James Cunnama zum ersten Ironman-Sieger von Hamburg. Ein deutsches Duo komplettiert das Premieren-Podest.

Der südafrikanische Triathlet James Cunnama hat die Ironman-Premiere in Hamburg gewonnen. Der 34-Jährige siegte am Sonntag nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen mit einer Zeit von 8:00:36 Stunden.

Zweiter in der Hansestadt wurde der Darmstädter Horst Reichel (8:22:27), Dritter der Koblenzer Markus Fachbach (8:25:36).

Nach dem Schwimmen hatte der Spanier Carlos Lopez Diaz vorne gelegen, doch Cunnama kämpfte sich auf dem Rad immer weiter nach vorne und übernahm schließlich die Führung, die er konstant ausbaute. Fachbach lag zunächst lange Zeit auf dem zweiten Rang, wurde aber kurz vor Schluss noch von Reichel überlaufen.

Das Triathlon-Event, das durch die Binnen- und Außenalster, den Hafen und Niedersachsen schließlich bis auf den Rathausmarkt führte, ist einer der Qualifikationswettkämpfe für die WM auf Hawaii (14. Oktober). Das Preisgeld beträgt gut 68.000 Euro (80.000 US-Dollar).

Der Rostocker Michael Raelert, der als einer der Favoriten galt, hatte am Freitag wegen eines Infekts kurzfristig absagen müssen.

Hamburg ist im Bereich Ausdauersport zudem mit dem Marathon, dem Weltcup-Radrennen Cyclassics und dem Triathlon über die Olympische Distanz breit aufgestellt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel