vergrößernverkleinern
Schönstes Tor, besten Trick oder starke Begründung auf Video aufnehmen und auf der Facebook-Seite SPORT1 Handball posten oder per E-Mail an wildcard-tdh@sport1.de senden
Kurvenstars in Action: Der Saisonauftakt der MotoGP mit dem Großen Preis von Katar ab Donnerstag live auf SPORT1, SPORT1+ und SPORT1.de © SPORT1

Vollgas zum Saisonstart: Knapp 13 Stunden Live-Berichterstattung vom Katar GP im Free-TV - Exklusive Saisonvorschau am Freitag ab 15:30 Uhr auf SPORT1 - Der jüngste Weltmeister aller Zeiten im Portrait: SPORT1+ zeigt Reportage „Rookie #93 Marc Márquez – Beyond the smiles” am Donnerstag ab 14:35 Uhr - Die Warm Ups aller Klassen am Sonntag im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de

Ismaning, 18. März 2014 – Das Warten hat ein Ende: Ab sofort brennt bei der Motorrad-Weltmeisterschaft wieder der Asphalt: Die MotoGP startet mit dem Großen Preis von Katar ab Donnerstag in die neue Saison – SPORT1 und SPORT1+ sind an jedem Renn-Wochenende live dabei und zeigen die Freien Trainings, Qualifyings, Warm Ups und Rennen aller drei Klassen mit Kommentator Edgar Mielke und SPORT1-Experte Alex Hofmann. Auf SPORT1 HD und SPORT1+ HD gibt es die MotoGP zusätzlich auch in nativer HD-Qualität zu sehen. Dazu gibt es weiterhin ausgewählte Übertragungen im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de.

Mit den spektakulären Nachtrennen beim Katar GP fällt der Startschuss für die neue Saison, in der von März bis November 18 Stationen im Kalender stehen. Dabei ersetzt der Große Preis von Argentinien den Stopp in Laguna Seca. Deutsches Highlight bleibt das Renn-Wochenende auf dem Sachsenring Mitte Juli. Mit Stefan Bradl, Sandro Cortese, Marcel Schrötter, Aufsteiger Jonas Folger und dem Youngster-Duo Philipp Öttl und Luca Grünwald gehen in den drei Klassen insgesamt sechs deutsche Piloten an den Start.

Bradl in der „Königsklasse“ gefordert

In der „Königsklasse“ MotoGP geht Honda-Pilot Stefan Bradl in seine dritte Saison. Dabei muss der Zahlinger beweisen, dass sein erster Podestplatz in der Vorsaison kein „One-Hit-Wonder“ war: „Für ihn gilt es, den nächsten Schritt zu machen. Er muss jedes dritte, vierte Wochenende die Werksfahrer wie Dani Pedrosa oder Valentino Rossi ärgern und hinter sich lassen, wenn sie schwächeln“, fordert SPORT1-Experte Hofmann. Durch die Einführung der neuen Open-Teams, die im Reglement diverse Vorteile gegenüber den Werk-Teams wie z.B. mehr Sprit und eine zusätzliche Reifenmischung haben, ist die Konkurrenz für Bradl allerdings nicht schwächer geworden. Als Titelverteidiger geht Honda-Pilot Marc Márquez an den Start: Der Spanier krönte sich in der Vorsaison als Rookie zum jüngsten MotoGP-Weltmeister aller Zeiten und ist der Mann, den es zu schlagen gilt. Sein größter Konkurrent könnte Landsmann Jorge Lorenzo werden, der sich bereits im Vorjahr auf seiner Yamaha einen packenden Zweikampf mit Márquez bis zum Saisonfinale lieferte.

Selbstbewusster Cortese will in der Moto2 angreifen

In der Moto2 gehen mit Sandro Cortese, Jonas Folger und Marcel Schrötter gleich drei deutsche Piloten an den Start. Die größten Ambitionen hat dabei Sandro Cortese, der seine starke Vorbereitung mit Platz zwei bei den Abschlusstests in Jerez unter Beweis stellte. „Er scheint über den Winter und auch schon gegen Ende des Jahres wirklich in der Moto2 angekommen zu sein“, freut sich der Hofmann über die Entwicklung des Berkheimers. „Wir sind bereit, um die Top-Plätze zu kämpfen“, zeigt sich Cortese im SPORT1-Interview selbstbewusst und ergänzt: „Das Ziel von uns, ist natürlich so schnell wie möglich ganz nach oben zu kommen und da arbeiten wir extrem hart dran.“ Bei Jonas Folger ist Experte Hofmann ebenfalls guter Dinge: „Ich will ihn seit Jahren schon in der Moto2 sehen, weil ich einfach glaube, dass er dort sein Talent mehr zeigen kann.“ Das Trio wird von Marcel Schrötter komplettiert, der nicht wie seine beiden Landsmänner mit einer Kalex, sondern mit einer Tech3-Maschine auf die Strecke geht.

Bewährungsprobe für deutsches Duo in der Moto3

In der kleinen Klasse Moto3 ist mit Philipp Öttl und Luca Grünwald ein deutsches Youngster-Duo vertreten. Für Hofmann könnte Öttl einer der Moto3-Hauptdarsteller werden: „Er ist zwar kein Draufgänger, aber dafür ein extremer Arbeiter. In diese Richtung kann es weitergehen.“ Während Öttl seine zweite Saison in Angriff nimmt gilt es für Luca Grünwald, in seiner Premieren-Saison Erfahrungen zu sammeln.

Das volle MotoGP-Programm in TV und Livestream

Das Nachtrennen auf dem Losail International Circuit am Stadtrand von Doha ist der spektakuläre Auftakt zur neuen Saison. SPORT1 gibt zum Startschuss gleich Vollgas und berichtet vom Katar GP rund 13 Stunden live im Free-TV . Los geht es mit den 1. Freien Trainings aller Klassen am D onnerstag, 20. März, live ab 16:00 Uhr . Am Freitag steht a b 15:40 Uhr die Saisonvorschau sowie im Anschluss die weiteren Freien Trainings auf dem Programm. Richtig ernst wird es dann am Samstag mit den Qualifyings aller drei Klassen live ab 16:00 Uhr bevor am Sonntag ab 16:45 Uhr die Rennen live übertragen werden.

Zusätzlich zu den umfangreichen Übertragungen im Free-TV ist die MotoGP auch regelmäßig auf dem Pay-TV-Sender SPORT1+ und im kostenlosen Livestream auf dem Online-Portal SPORT1.de zu sehen. Der Pay-TV-Sender zeigt als Heißmacher am Donnerstag ab 14:35 Uhr die Reportage “Rookie #93 Marc Márquez – Beyond the smiles” über den Aufstieg des amtierenden MotoGP-Champion. SPORT1.de überträgt am Sonntag alle drei Warm Ups ab 14:45 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de

MotoGP-Action auf allen SPORT1-Kanälen

Neben der TV-Berichterstattung werden die MotoGP-Fans auf SPORT1 auch Online, Mobile und im Radio rundum versorgt: Im Motorsport-Channel auf SPORT1.de gibt es Vor- und Hintergrund-Berichte, Interviews, Analysen, Experten-Kolumnen, Diashows und Liveticker von den Freien Trainings, Qualifyings und Rennen. Auch von unterwegs sind Zweirad-Fans mit der SPORT1 App immer auf dem aktuellsten Stand: Ob Liveticker, News-Sektor, Rennkalender oder Fahrerwertungen – der MotoGP-Motorsport-Channel bietet alle Informationen. Aktiv mitdiskutieren können die User auf der Facebook-Seite „SPORT1 Motorsport“ : Kommentator Edgar Mielke und Experte Alex Hofmann beantworten während den Übertragungen ausgewählte Fragen direkt „on Air“. Außerdem bietet das Sportradio SPORT1.fm vor und nach den Rennwochenenden in der werktäglichen News-Schiene „SPORT1.fm – Aktuell“ ab 12:00 Uhr Informationen, Meinungen und Hintergründe zum aktuellen Renngeschehen.

Pressemitteilung als PDF-Download

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Martin Rösch Kommunikation
Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
85737 Ismaning
Tel. 089.96066.1233
Fax 089.96066.1209
E-Mail martin.roesch@sport1.de