vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund um Marco Reus (r.) und Pierre-Emerick Aubameyang
Das Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde zwischen dem Wolfsberger AC und Borussia Dortmund am kommenden Donnerstag live im Free-TV © Getty Images
  • Zehn Stunden Fußball am „langen Donnerstag“ mit Champions Cup und „Bundesliga Aktuell“ ab 14:00 Uhr
  • Erster Europapokal-Einsatz für Moderatorin Laura Wontorra und Kommentator Markus Höhner
  • Generalprobe für BVB: Das Duell gegen Juventus Turin am morgigen Samstag live ab 19:00 Uhr auf SPORT1

Ismaning, 24. Juli 2015 – Anpfiff auf der europäischen Bühne: Mit dem Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde starten Borussia Dortmund und SPORT1 in die UEFA Europa League. Der Sportsender zeigt das Duell des BVB beim österreichischen Vertreter Wolfsberger AC am kommenden Donnerstag, 30. Juli, live ab 20:45 Uhr im Free-TV. Mit Moderatorin Laura Wontorra und Kommentator Markus Höhner ist dabei die Stammbesetzung der weiteren Europapokal-Übertragungen im Einsatz. Der „lange Donnerstag“ auf SPORT1 beginnt bereits ab 14:00 Uhr mit dem International Champions Cup und „Bundesliga Aktuell“ – insgesamt gibt es zehn Stunden Fußball am Stück zu sehen.

Olaf Schröder, Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH: „Am kommenden Donnerstag starten wir gemeinsam mit Borussia Dortmund in die UEFA Europa League. Dem Anlass entsprechend bieten wird dem Zuschauer ab 14:00 Uhr zehn Stunden Spitzenfußball nonstop. Real Madrid, Manchester United und der FC Barcelona sind das perfekte Aufwärmprogramm für den Auftakt des BVB in eine hoffentlich lange Europapokal-Saison auf SPORT1.“

Borussia Dortmund bei Pflichtspiel-Debüt von Thomas Tuchel klarer Favorit

Borussia Dortmund geht als haushoher Favorit in die 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League gegen den Wolfsberger AC. Während der BVB in den vergangenen vier Spielzeiten Stammgast in der UEFA Champions League war, ist Wolfsberg in dieser Saison zum ersten Mal überhaupt auf der europäischen Fußball-Bühne vertreten. Trotzdem sollte Dortmund gewarnt sein, denn die Wolfsberger machten jüngst mit einem 3:1-Testspielsieg gegen den Erzrivalen FC Schalke 04 auf sich aufmerksam. Der österreichische Bundesligist, der vom ehemaligen Wolfsburg-Profi Dietmar Kühbauer trainiert wird, setzte sich in der vorherigen Runde gegen den weißrussischen Klub Schachtjor Soligorsk mit 1:0 und 2:0 durch.

Die Duelle gegen den BVB  sind für Wolfsberg schon jetzt das Highlight des Jahres. Ganz anders sieht es in Dortmund aus, wo man die Qualifikation für die Gruppenphase der UEFA Europa League fest eingeplant hat. Um diese zu erreichen, muss der BVB allerdings nicht nur die 3. Qualifikationsrunde, sondern auch die anschließenden Playoffs überstehen. Der Druck liegt damit vor dem Pflichtspiel-Debüt von Trainer Thomas Tuchel bei der Borussia. Dabei darf man auch gespannt sein, ob Tuchel bei der ersten wichtigen Partie der Saison auch den Neuzugängen Roman Bürki und Gonzalo Castro das Vertrauen schenkt. Einen ersten Fingerzeig zur Aufstellung könnte schon das Testspiel am morgigen Samstag gegen Juventus Turin liefern, das SPORT1 live ab 19:00 Uhr überträgt. Der Ernstfall steht dann für Borussia Dortmund am kommenden Donnerstag im Wörthersee Stadion an. SPORT1-Moderatorin Laura Wontorra begrüßt die Zuschauer live ab 20:45 Uhr aus Klagenfurt. Am Mikrofon begleitet Kommentator Markus Höhner die Übertragung.

Der „lange Donnerstag“ mit zehn Stunden Fußball-Berichterstattung live ab 14:00 Uhr auf SPORT1

Für den ersten Europapokalabend hat SPORT1 am Donnerstag, 30. Juli, eine zehnstündige Fußball-Berichterstattung im Programm. Zunächst stehen sich im Rahmen des International Champions Cup live ab 14:00 Uhr Real Madrid und der AC Mailand gegenüber, im Anschluss folgt die zeitversetzte Partie zwischen Paris St. Germain und Manchester United sowie die Highlights weiterer Partien, unter anderem FC Barcelona gegen den FC Chelsea. Danach gibt es ab 18:30 Uhr eine neue Ausgabe von „Bundesliga Aktuell“ und eine Wiederholung der Partie zwischen Paris und Manchester zu sehen.

So berichtet SPORT1 im TV über die UEFA Europa League:

Ab dem 1. Spieltag der Gruppenphase der UEFA Europa League am Donnerstag, 17. September, stimmt SPORT1 die Zuschauer bereits in „Bundesliga Aktuell“ ab 18:30 Uhr auf den langen Europapokal-Abend ein, bevor ab 19:00 Uhr in „Europa League – Der Countdown“ Vorberichte und Interviews auf dem Programm stehen. Ab 21:00 Uhr folgt in „Europa League – Das Spiel“ die Live-Übertragung der jeweiligen Partie. Abgerundet wird die umfangreiche Berichterstattung anschließend von 23:00 Uhr bis 00:45 Uhr mit „Europa League – Die Highlights“. Hier stehen neben der Analyse des Livespiels mit Stimmen der Protagonisten und Experten die Zusammenfassungen der wichtigsten Partien des Spieltags im Fokus. Neben Laura Wontorra und Markus Höhner verstärken Oliver Schwesinger und Giovanni Zarrella das Team von SPORT1 für die Liveübertragungen der UEFA Europa League. Während Oliver Schwesinger als Moderator durch das Programm führt, wird Giovanni Zarrella Co-Moderator der Sendungen aus dem neuen UEFA Europa League Studio. (Programmablauf, falls Spielbeginn 21:05 Uhr –Programmablauf bei Spielbeginn 19:00 Uhr auf Anfrage erhältlich)

Crossmedial auf allen Plattformen: Die UEFA Europa League auf SPORT1

Anfang Februar 2015 hatte die Sport1 GmbH von der UEFA umfangreiche plattformneutrale audiovisuelle Medienrechte für die nächsten drei Spielzeiten 2015/16, 2016/17 und 2017/18 an der UEFA Europa League erworben. Ab der neuen Saison wird Deutschlands führende 360°-Multimedia-Sportplattform jeweils ein Spiel pro Spieltag live im Free-TV auf SPORT1 sowie auf SPORT1.de im Online- und Mobile-Livestream zeigen und auch in seinem digitalen Sportradio SPORT1.fm übertragen – insgesamt 15 Partien pro Saison. Darüber hinaus beinhaltet die Kooperation mit der UEFA auch Highlight-Rechte an allen Spielen der UEFA Europa League zur Nutzung im TV, Online und auf mobilen Endgeräten.

Pressemitteilung als PDF-Download

Martin Rösch
SPORT1 Kommunikation

Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
85737 Ismaning
Tel. 089.96066.1233
Fax 089.96066.1209
E-Mail martin.roesch@sport1.de