vergrößernverkleinern
Dimitrij Ovtcharov (l.) erhält aus den Händen von SPORT1-Moderatorin Nele Schenker den verdienten Lohn für sein herausragendes Jahr 2015 © DTTB / Schillings

Berlin - Tischtennis-Star Dimitrij Ovtcharov nimmt die Auszeichnung "Die SPORT1" entgegen. In der Kategorie "Sportler 2015" hat der 27-Jährige mit 41 Prozent der abgegebenen Stimmen triumphiert - vor Fußball-Nationalspieler Thomas Müller und Skisprung-Weltmeister Severin Freund.

Dimitrij Ovtcharov hatte die SPORT1-User 2015 durch Gold im Einzel und Silber mit der Mannschaft bei der Tischtennis-Europameisterschaft sowie dem Einzeltitel bei der Premiere der Europaspiele in Baku überzeugt. 

"Der Preis ist ganz besonders für mich, weil die Fans abgestimmt haben", sagte Ovtcharov nach der Ehrung durch SPORT1-Moderatorin Nele Schenker in Rahmen des "Tags der Schulen" in Berlin, wo er derzeit bei den German Open an der Platte steht: "Ich konnte es selbst kaum glauben, vor Thomas Müller gewonnen zu haben, von dem ich selbst ein großer Fan bin. Ich kann nur jedem einzelnen danken, der für mich abgestimmt hat."

Dimitrij Ovtcharov (l.) steht Nele Schenker nach der Ehrung noch ausführlich Rede und Antwort © DTTB / Schillings

Insgesamt waren bei dem Fan-Voting, bei dem die User auf SPORT1.de und der Facebook-Seite von SPORT1 ihre Favoriten gewählt hatten, in dem vierwöchigen Abstimmungszeitraum bis Anfang Januar über 100.000 Stimmen abgegeben worden. In den drei Kategorien "Sportler 2015", "Sportlerin 2015" (Gewinnerin:  Gesa Felicitas Krause) und "Team 2015" (Gewinner: FC Bayern München) hatten jeweils zehn Sportler, Sportlerinnen und Teams zur Wahl gestanden.

"2015 war mein bestes Jahr, ich habe alle Titel abgeräumt in Europa", meinte Ovtcharov. "Aber jetzt steht Olympia in Rio vor der Tür. Das ist das Nonplusultra für alle Sportler. Ich werde mein Bestes geben, wieder ein paar Medaillen mit nach Hause zu nehmen." Bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 und London 2012 hatte er bereits zwei Bronze- und eine Silbermedaille gewonnen.

Ovtcharov beerbt als "Sportler 2015" Dirk Nowitzki, der die Abstimmung im Vorjahr für sich entschieden hat.