vergrößernverkleinern
Drohnenrennen in rumänischem Salzbergwerk „Salina Turda“
Drohnenrennen in rumänischem Salzbergwerk „Salina Turda“ © Drone Champions AG
  • Drohnenrennen in rumänischem Salzbergwerk „Salina Turda“: 1. Rennen am Samstag live ab 13:00 Uhr im Free-TV auf SPORT1 und 2. Rennen am Sonntag ab 16:00 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de

Ismaning, 11. Oktober 2017 – Drohnenspektakel vor beeindruckender Kulisse: Das nächste Rennwochenende der Drone Champions League (DCL) am kommenden Wochenende findet im rumänischen Salzbergwerk „Salina Turda“ statt. SPORT1 ist beim „Race of the Caves“ mittendrin und überträgt die „Königsklasse des Drohnensports“ zum ersten Mal live im deutschen Fernsehen: Als Medienpartner der Drone Champions AG präsentiert SPORT1 das erste Rennen (Race 1) am Samstag, 14. Oktober, ab 13:00 Uhr im Free-TV. Als Kommentator ist Nico Seepe im Einsatz. Auch bei Race 2 am Sonntag, 15. Oktober, ist SPORT1 live dabei und überträgt das Drohnenrennen ab 16:00 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de mit englischem Kommentar. Bereits Anfang September präsentierte Deutschlands führende 360°-Sportplattform das DCL-Rennwochenende in Liechtenstein im Livestream sowie Highlights im TV – und damit die Trendsportart Drohnenrennen erstmals auf seinen Plattformen.

Wer meistert die „Salina Turda“?
Im zweiten Jahr in Folge nimmt die DCL ihre Rennserie mit in die Tiefen der „Salina Turda“. Beim Drohnenrennen im ehemaligen Salzbergwerk ist Nervenkitzel für Piloten und Zuschauer garantiert: Ein Highlight des Tracks ist der 40 Meter tiefe Höhenunterschied der beiden Plateaus in der Höhle, in der bis 1932 noch Salz abgebaut wurde. Auch im Rennkalender 2017 ist der Parcours in „Salina Turda“ wieder ein absolutes Highlight für die Teams und Piloten – gleichzeitig geht es um wichtige Saisonpunkte: Das Rennwochenende in Rumänien ist das letzte vor dem Saisonfinale im Dezember in Berlin.

Trendsport Drohnenrennen
Ziel beim Drohnenrennen ist es, einen Parcours mit fernsteuerbaren Flugdrohnen, auch „Race Copter“ genannt, möglichst schnell zu meistern. In der DCL messen sich die besten Drohnenpiloten der Welt mit 700g leichten Drohnen, die eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 140 Kilometern pro Stunde erreichen können. Jeder Race Copter ist mit einer Kamera ausgestattet, die simultan Bildsignale an die Videobrillen der Piloten überträgt und somit das Steuern aus der Cockpit-Sicht ermöglicht. Gleichzeitig werden für die Zuschauer atemberaubende Kamerabilder produziert.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Michael Röhrig l Alexander Graf
Kommunikation

Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g  
85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1212
Fax 089.96066.1209

E-Mail alexander.graf@sport1.de

www.sport1.de