vergrößernverkleinern
Quarterback Nick Marshall (l.) führte Auburn bereits 2013 ins Endspiel

Die Auburn Tigers haben am bisher verrücktesten Spieltag der College-Saison einen großen Schritt in Richtung Playoffs gemacht.

Im Conference-Duell zerlegten sie die LSU Tigers nach allen Regeln der Kunst mit 41:7 (31:7). Quarterback Nick Marshall (207 Passyards, 119 Laufyards) war mit vier Touchdowns überragender Mann.

Der zuvor an Nummer fünf rangierende Vizemeister dürfte einen großen Sprung auf Rang zwei der Rangliste machen, da gleich mehrere Topteams überraschende Niederlage erlitten.

Die hochgewetteten Alabama Crimson Tide mussten sich bei den Ole Miss Rebels mit 17:23 geschlagen geben. Ebenfalls in Mississippi verloren die Texas A&M Aggies.

Der junge Spielmacher Kenny Hill - Nachfolger von "Johnny Football" Manziel - leistete sich beim 31:48 bei Mississippi State gleich drei Interceptions.

Auch die Oklahoma Sooners kassierten mit 33:37 bei den TCU Horned Frogs ihre erste Saisonpleite. Bereits am Donnerstag hatte Arizona die an Nummer zwei gesetzten Oregon Ducks mit 31:24 gestürzt.

Die einzigen Topteams mit Siegen am 7. Spieltag waren Titelverteidiger Florida State Seminoles (43:3 gegen Wake Forest) und die Notre Dame Fighting Irish.

Der Rekordchampion rang durch einen Touchdown-Pass in letzter Minute von Quarterback Everett Golson Stanford mit 17:14 nieder und dürfte unter die Top Fünf springen.

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel