Die Florida State Seminoles haben das Spitzenspiel des achten Spieltags gegen die Notre Dame Fighting Irish mit 31:27 für sich entschieden.

Der amtierende Meister baut damit seine jetzt 23 Spiele andauernde Siegesserie weiter aus und darf weiter von der Titelverteidigung träumen.

Im Duell zweier ungeschlagener Mannschaften war es das an Rang Sechs gesetzte Team der Notre Dame Fighting Irish, das die ersten Akzente setzte und zur Halbzeit mit 17:10 in Front lag.

Erst im dritten Viertel übernahmen die Seminoles erstmals die Führung. Heisman-Trophy-Sieger und FSU-Quarterback Jameis Winston legte mit 273 Passyards, zwei Touchdownpässen und einer Interception eine ordentliche Leistung hin.

Notre Dames Quarterback Everett Golson überzeugte mit 313 Passyards und drei Touchdownpässen, zwei davon auf Corey Robinson, Sohn des ehemaligen NBA-MVP David Robinson.

In den letzten Sekunden hatte Notre Dame noch die Chance auf den Sieg, doch eine Interception Golsons besiegelte die erste Saisonniederlage der Fighting Irish.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel