vergrößernverkleinern
Osiris St. Brown macht mit spektakulären Szenen an der High School auf sich aufmerksam © utrsportsmedia

München - Die deutschen NFL-Hoffnungsträger Osiris und Amon-Ra St. Brown sorgen an der High School für Aufsehen. Bruder Equanimeous ist als College-Star schon einen Schritt weiter.

Equanimeous St. Brown sorgt am College schon für Furore, seine Brüder Osiris und Amon-Ra sind auf dem besten Wege:

Die deutschen Receiver wollen eines Tages die NFL erobern und zeigen bereits jetzt spektakulär, dass es nicht nur beim Traum bleiben muss. (College Football LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Equanimeous St. Brown mit irrem Salto-Catch

"EQ", der älteste Spross des St. Brown-Clans, begeisterte die Footballfans Anfang September im Trikot seiner Notre Dame Fighting Irish mit einem unglaubliche Salto-Catch zum Touchdown.

St. Brown fing einen Ball seines Quarterbacks DeShone Kizer und warf sich per Handstand-Überschlag in die Endzone, um einem Tackle auszuweichen.

Doch damit nicht genug: Der 19 Jahre alte deutsche Receiver ließ beim 50:33-Sieg über Syracuse Orange mit zwei Touchdowns und 182 Yards eine weitere Galavorstellung folgen, auch gegen die Duke Blue Devils lieferte er 116 Yards und einen Touchdown.

Brüder beim FC Bayern des High-School-Football

Seine jüngeren Brüder Osiris und Amon-Ra spielen in Kalifornien bei der hochangesehenen Mater Dei High School, dem FC Bayern des High-School-Football.

Video

Osiris wird 2017 ans College gehen und hat bereits eine Zusage von Stanford

Die Highlights, die der knapp 1,89 Meter große Receiver bisher geliefert hat, können sich auf jeden Fall sehen lassen.

Video

Sein jüngerer Bruder Amon-Ra trumpft aktuell mindestens genauso stark auf. Der 17-Jährige fing in dieser Saison in nur acht Spielen bereits 14 Touchdowns. Obwohl er erst 2018 ans College geht, stapeln sich bereits die hochkarätigen Angebote.

Die Brüder Amon-ra, Equanimeous und Osiris St. Brown (v.l.) beim High-School-Spiel Mater Die gegen St. John Bosco © SPORT1

Im Topspiel gegen St. John Bosco glänzte Amon-Ra auch mit einem Punt-Return-Touchdown. Aus einem 12:21 machte Mater Dei so noch einen 26:21-Erfolg. In seiner spielfreien Woche war sogar der älteste Bruder "EQ" vor Ort.

Gemeinsam schuften sie weiterhin für den Traum von der NFL - unter der Aufsicht von Vater John Brown.

Der Amerikaner aus der Rap-Metropole Compton brachte es einst selbst zum Mr. World und Mr. Universum. Seine deutsche Frau Miriam lernte er auf einer Fitness-Messe in Köln kennen.

Video

Bereits im Alter von fünf Jahren nahm er die Jungs mit zum Gewichtheben, trainierte sie viermal täglich und fuhr sie immer nach Compton, damit sie mit den harten Jungs dort Football spielten.

Beim ältesten Sohn Equanimeous hat sich die harte Arbeit schon ausgezahlt: Der 19-Jährige steht auf der Kandidatenliste für den Biletnikoff Award als Receiver des Jahres im College Football. Der Traum von der NFL lebt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel