vergrößernverkleinern
1994 Exhibition Game in Paris, France Charlotte Hornets v Golden State Warriors
Chris Mullin spielte zwischen 1985 und 1997 sowie 2000/01 für die Golden State Warriors. © Getty Images

Der fünfmalige All-Star Chris Mullin verlässt die Sacramento Kings und kehrt zu seinen Wurzeln im College Basketball zurück. Er wird Cheftrainer der St. John's Red Storm.

NBA-Legende Chris Mullin kehrt zu seinen Wurzeln im College Basketball zurück.

Der langjährige Spieler der Golden State Warriors wird nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Coach der St. John's University in New York.

Dort spielte Mullin selbst von 1981 bis 1985. "Wir haben darüber gesprochen. Für Chris ist das eine große Sache. Das ist kein Job, das ist seine Berufung", sagte Mullins damaliger Coach Lou Carnesecca bei "ESPN".

Der fünfmalige All-Star ersetzt den früheren UCLA-Trainer und TV-Experten Steve Lavin, der die Red Storm in fünf Jahren zweimal ins Finalturnier March Madness geführt hatte.

2015 war sein Team allerdings bereits in der Auftaktrunde an den San Deigo State Aztecs gescheitert (March Madness LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Mullin arbeitete zuletzt für die Sacramento Kings als Berater der sportlichen Führung.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel