vergrößernverkleinern
Dayton v Boise State
Kyle Davis von den Dayton Flyers (o.) fliegt gegen Boise State zum Korb. © Getty Images

Die Flyers nutzen im letzten Spiel der First Four im College Basketball ihren Heimvorteil und schocken Boise State. Robert Morris erkämpft sich ein Date mit Duke.

Die Dayton Flyers haben ihren Heimvorteil genutzt und das 64er-Feld für March Madness (ab 17 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) komplettiert.

Im letzten Spiel der sogenannten "First Four" des Finalturniers im College Basketball, die traditionell in Dayton ausgetragen werden, schlugen die Gastgeber die Boise State Broncos in einem dramatischen Spiel mit 56:55.

Kendall Pollard war mit 17 Punkten bester Scorer des Teams aus der A10-Conference. Mit einer Energieleistung drehten sie den 20:29-Halbzeitrückstand noch um.

Jordan Sibert schaffte eine gute Minute vor Schluss von der Freiwurflinie den Ausgleich und versenkte dann auch den Siegtreffer. Montigo Alford und Derrick Marks (23 Zähler) vergaben danach die letzten Chancen der Broncos.

Am Freitag treffen die Flyers in Columbus auf die Providence Fryars.

Zuvor hatte sich Robert Morris ein Duell mit den topgesetzten Duke Blue Devils erkämpft. Die Colonials schlugen die Turnierdebütanten North Florida nach einem zweistelligen Rückstand mit 81:77. Lucky Jones war mit 21 Punkten Topscorer.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel