vergrößernverkleinern
Stephen F. Austin v Utah
Delon Wright und die Utah Utes von Kenneth Ogbe sind im NCAA-Tournament eine Runde weiter © Getty Images

Die Utah Utes von Kenneth Ogbe schlagen die Lumberjacks ohne den verletzten Deutschen, der österreichische Gigant überragt. Frederik Jörg muss beim Aus seiner Eagles zuschauen.

Die Utah Utes von Kenneth Ogbe haben in der US-Collegemeisterschaft einen erfolgreichen Start in die March Madness gefeiert.

In der ersten Runde des Finalturniers (LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) besiegte das an Nummer 5 gesetzte Team des Deutschen, der aufgrund einer Leistenverletzung zuschauen musste, die Stephen F. Austin Lumberjacks mit 57:50 (26:19) und stehen in der Runde der letzten 32.

Gegen Außenseiter Austin (Nr. 12) war das österreichische Supertalent Jakob Pöltl Sieggarant der Utes. 18 Punkte und acht Rebounds legte der Center auf und verwandelte dabei alle Sieben Versuche aus dem Feld. Außerdem glänzte er auch in der Defenisve mit fünf Blocks.

"Der große Österreicher hat groß aufgespielt", freute sich Utahs Guard Brandon Taylor. Delone Wright steuerte elf Punkte zum Erfolg der Utes bei.

Utah trifft in der Runde der letzten 32 Teams nun auf die Georgetown Hoyas, die sich mit 84:74 (43:33) gegen die Eastern Washington Eagles des Deutschen Centers Frederik Jörg durchsetzten. Der Big Man kam allerdings nicht zum Einsatz.

Dank 25 Punkten von D'Vauntes Smith-Rivera vermied Georgetown eine weitere Blamage im March-Madness-Turnier. Vier ihrer letzten fünf Spiele im NCAA-Tournament hatten die Hoyas verloren und waren gegen Teams mit Setzplatz 10 oder schlechter aus dem Turnier geflogen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel