vergrößernverkleinern
Georgia State v Baylor
Die Georgia State Panthers feiern ihren Überraschungssieg gegen Baylor © Getty Images

R.J. Hunter sorgt mit einem irren Finish gegen Baylor für den ersten Paukenschlag bei March Madness. UCLA profitiert gegen SMU von einer umstrittenen Entscheidung kurz vor Schluss.

Die Georgia State Panthers haben mit einem 57:56 (30:33) gegen die Baylor Bears für eine faustdicke March-Madness-Überraschung gesorgt.

Gegen die an drei gesetzten Bears sorgte mit R.J. Hunter der Sohn von Panthers-Coach Ron Hunter 2,7 Sekunden vor Schluss mit einem Dreier für die Sensation. Dabei lag das an 14 gesetzte Georgia State knapp drei Minuten vor Schluss bereits mit zwölf Punkten hinten.

Mit 16 Punkten war Hunter auch bester Werfer der Panthers. Bei Baylor erzielte Taurean Prince 18 Zähler.

Die Arizona Wildcats erlaubten sich gegen die Texas Southern Tigers keinen Ausrutscher. Mit einem klaren 93:72 (54:33) ließen die an zwei gesetzten Wildcats den Tigers (15. Im Ranking) keine Chance.

Vor allem Rondae Hollis-Jefferson (23 Punkte, 10 Rebounds) und Stanley Johnson (22 Punkte) glänzten. 

Eine umstrittene Entscheidung der Referees bescherte den UCLA Bruins den ersten Vorstoß in die Runde der letzten 32 seit 1981.

Beim 60:59 (34:30) gegen die SMU Mustangs lag UCLA kurz vor Schluss zwei Punkte zurück, als Guard Bryce Alford einen Dreier wagte. Sein Versuch hätte den Korb vermutlich verfehlt, doch die Unparteiischen werteten die Aufnahme des Balles durch SMU-Center Yanick Moreira als Goaltending. Drei Punkte und damit das Weiterkommen für UCLA, das nun auf UAB trifft.

Denn die an neun gesetzten Iowa State Cyclones sind in der Second Round überraschend mit 59:60 an den UAB Blazers gescheitert. 

Forward William Lee sorgte mit den letzten vier Punkten der Partie für die Entscheidung zugunsten des jüngsten Teams im NCAA-Tournament. Bester Scorer bei UAB war Guard Robert Brown mit 21 Punkten. Auf der Gegenseite war Guard Monte Morris mit 15 Zählern am erfolgreichsten.

UAB trifft in der kommenden Runde am Samstag entweder auf SMU oder UCLA.

Die Notre Dame Fighting Irish haben indes mit einem 69:65 (31:27) gegen die Northeastern Huskies zum ersten Mal seit 2011 die Runde der letzten 32 erreicht.

Forward Zach Auguste steuerte 25 Punkte bei. Bei den Huskies kam Scott Eatherton auf 18 Zähler.

Die Fighting Irish treffen am Samstag auf die Butler Bulldogs, die sich gegen die Texas Longhorns mit 56:48 durchsetzten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel