vergrößernverkleinern
Andre McGee (l.) steht im Zentrum des Skandals
Andre McGee (l.) steht im Zentrum des Skandals © Getty Images

Der Assistenzcoach der Louisville Cardinals soll Stripperinnen für Spieler engagiert haben. Diese hätten auch für sexuelle Dienste auf dem Uni-Gelände zur Verfügung gestanden.

Der US-College-Basketball wird von einem Sexskandal erschüttert.

Andre McGee, der ehemalige Assistenzcoach von Hall-of-Famer Rick Pitino beim Team der Cardinals von der Universität von Louisville, soll für einige Spieler und deren Erziehungsberechtigte Tänzerinnen engagiert haben.

Diese hätten für Geld gestrippt und auch für sexuelle Dienste zur Verfügung gestanden. Dies berichtet der US-Sender ESPN.

Als Beleg diente dem Sender ein Interview mit der Escortdame Katina Powell, die berichtete, der Co-Trainer habe 10.000 Dollar dafür bezahlt, um die Tänzerinnen auf das Uni-Gelände zu bringen.

Dies sei im Zeitraum zwischen 2010 und 2014 passiert. Im Jahr 2013 wurden die Cardinals College-Champion.

Powell hat inzwischen sogar ein Buch veröffentlicht mit dem Titel: "Ein Bruch der Cardinals-Regeln: Basketball und die Escort-Queen."

Rick Pitino, der für seine Trainertätigkeit ein geschätztes Jahresgehalt von 4,5 Millionen Dollar erhält, weist jede Mitwisserschaft zurück.

"Wenn jemand so etwas getan hätte, wäre es sofort gestoppt worden. Nicht eine Person wusste irgendetwas davon", sagte Pitino, der in Louisville noch einen Vertrag bis 2026 hat. Anschuldigungen jeder Art seien an McGee zu richten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel