vergrößern verkleinern
Kobe Bryant staunte nicht schlecht über Dukes Aus
Kobe Bryant staunte nicht schlecht über Dukes Aus © Getty Images

Anaheim und München - Die Oregon Ducks setzen ihre Siegesserie fort und werfen die Duke Blue Devils vor den Augen von Kobe Bryant aus dem Turnier. Kansas und Villanova präsentieren sich stark.

Für den Titelverteidiger ist March Madness (LIVE im TV auf SPORT1 US) vorbei: Die Duke Blue Devils unterlagen vor den Augen von NBA-Superstar Kobe Bryant im "Sweet Sixteen" den Oregon Ducks 69:82 (31:36).

Die Ducks sicherten sich ihren zehnten Sieg in Folge durch eine starke zweite Hälfte und erreichten das "Elite Eight" (Samstag, ab 23 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) zum ersten Mal seit 2007.

Dillon Brooks war mit vier Dreiern der Matchwinner für Oregon
Dillon Brooks war mit vier Dreiern der Matchwinner für Oregon © Getty Images

Bester Werfer war Dillon Brooks mit 22 Punkten. Bei Duke überzeugte Brandon Ingram mit 24 Zählern.

"Sie sind nicht so tief besetzt", stellt Brooks nach der Partie fest. "Ich glaube Grayson Allen hat durchgespielt. Sie haben wirklich nur sieben Spieler. Wir wussten, dass sie irgendwann müde werden. Wir haben dann immer weiter gemacht. Als sie müde wurden, konnte wir es sehen."

Historischer Sieg

Für Oregon war es der erste Sieg gegen Duke überhaupt. Der Gewinner des ersten NCAA-Turniers 1939 stellte mit 31 Saisonsiegen zudem einen Universitätsrekord auf.

"Sie waren das bessere Team, das war ziemlich offensichtlich. Sie haben das Spiel immer kontrolliert", musste Duke-Coach Mike Krzyzewski nach der Niederlage zugeben.

Oregon trifft im "Elite Eight" nun auf die Oklahoma Sooners, die Texas A&M 77:63 besiegten.

Kansas nach Stotterstart weiter

Auch Kansas erreichte die Runde der letzten Acht. Die Jayhawks besiegten die Maryland Terrapins dank einer starken zweiten Halbzeit 79:63 (36:34).

Während sich im ersten Spielabschnitt kein Team absetzen konnte, dominierte Kansas die zweite Hälfe dank eines starken Perry Ellis, der mit 27 Punkten eine Saisonbestleistung aufstellte.

"Ich denke, wir haben super gespielt", freute sich Head Coach Bill Self. "In der zweiten Halbzeit haben wir verteidigt und Rebounds geholt."

Marylands Trainer Mark Turgeon musste Kansas' Leistung anerkennen: "Sie haben großartige Verteidigung gespielt. Wir sind ein gutes Offensivteam, schwer zu verteidigen. Und sie haben uns ausgeschaltet."

Für die Jayhawks war es der 17. Sieg in Folge. In der nächsten Runde treffen sie auf Villanova. Die Wildcats setzten sich mit einer starken Vorstellung 92:69 gegen die Miami Hurricanes durch.

Das Bracket der March Madness im Überblick
Das Bracket der March Madness im Überblick © SPORT1

Die Ergebnisse im Überblick:

Oklahoma (2) - Texas A&M (3) 77:63
Oregon (1) - Duke (4) 82:68
Villanova (2) - Miami (3) 92:69
Kansas (1) - Maryland (5) 79:63

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel