vergrößernverkleinern
Buddy Hield gilt als Lottery-Pick in der NBA
Buddy Hield gilt als Lottery-Pick in der NBA © Getty Images

Buddy Hield wird zum besten College-Spieler des Jahres gewählt. Der Guard der Oklahoma Sooners tritt in die Fußstapfen von Blake Griffin und kann sich nach dem Aus trösten.

Nach dem Aus im Final Four des March-Madness-Turniers kann sich Buddy Hield von den Oklahoma Sooners mit einer Trophäe trösten.

Der Guard wurde als bester College-Spieler des Jahres mit dem "James A. Naismith"-Award ausgezeichnet.

Hield verwies Malcolm Brogdon (University of Virginia), Tyler Ulis (University of Kentucky) und Denzel Valentine (Michigan State University) auf die Plätze.

Hield hatte im Schnitt im Jahr 25,4 Punkte und 5,7 Rebounds erzielt. Nach Blake Griffin ist er der zweite "Sooner", der die Auszeichnung erhielt.

Video

"Ich fühle mich geehrt und bin dankbar, diese Trophäe anzunehmen. Ohne meine Teamkollegen und den Trainerstab wäre das nicht möglich gewesen. Es war eine sehr besondere Saison", meinte der glückliche Gewinner.

Von der U.S. Basketball Writers Association hatte Hield bereits die "Oscar Robertson Trophy" erhalten. Er hatte Oklahoma zum ersten Mal seit 14 Jahren ins Final Four geführt. Dort gab es aber eine klare Niederlage gegen die Villanova Wildcats.

Im Finale treffen die Wildcats in der Nacht auf Dienstag (Di., ab 3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) auf die North Carolina Tar Heels, die sich gegen Überraschungsteam Syracuse Orange durchsetzten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel