vergrößernverkleinern

Fans drehen durch, Spieler sichern sich ihr spezielles Andenken, auf dem Campus marschiert die Polizei auf: Nichts ist an diesem Tag in Villanova normal.

Eine Stadt steht Kopf. Der Campus der Universität von Villanova wurde nach dem Sieg der Wildcats im NCAA-Finale kurzerhand zum Partygelände umfunktioniert.

Polizisten sichern das Universitätsgelände von Villanova © Twitter@VUHoops

Eine Spezialeinheit der Polizei sicherte die Universitätsgebäude gegen mögliche Jubelexzesse der eigenen Studenten. Die Villanova-Anhänger feierten bis in die Morgenstunden auf den Straßen, kletterten auf Ampeln und veranstalteten spontan ein großes Fest (DIASHOW mit den besten Bildern).

The Pavilion, das Stadion der Wildcats, war zuvor Schauplatz des universitätsinternen Public Viewings. Und wurde nach dem Buzzer-Beater, der den 77:74-Sieg perfekt machte, zum Tollhaus:

Die amerikanische Medien huldigten noch am gleichen Abend "Thrillanova" und einem unglaublichen Finalspiel.

Die Gewinner sicherten sich unmittelbar nach dem Spiel ihr Andenken und schnitten Teile des Basketballkorbs bzw. -netz ab.

Matchwinner Kris Jenkins posierte vor der Presse mit Netz auf dem Kopf. Von diesem Rausch müssen sich die Stadt Villanova und ein ganzes Land erst einmal erholen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel