vergrößernverkleinern
2016 NBA Finals - Game Seven
LeBron James Jr. (weißes T-shirt) feiert den Titelgewinn seines Vaters © Getty Images

Der elfjährige Sohn des Final-MVPs der Cleveland Cavaliers steht bei namhaften Colleges hoch im Kurs. Star-Coach John Calipari soll die Angel bereits ausgeworfen haben.

Das Talent hat er von seinem Vater.

LeBron James Jr., der elfjährige Sohn des frischgebackenen Final-MVPs der Cleveland Cavaliers, ist bereits auf dem Radar namhafter Colleges.

Nach einem Bericht von ESPN sollen die Hochkaräter Duke und Kentucky dem jungen LeBron bereits Stipendien angeboten haben. Kentuckys Star-Coach John Calipari hatte sich den Kronprinzen bereits als Viertklässler in einem Endspiel live angeschaut.

Unzählige Videos im Internet zeigen LeBron Jr. bei Spielen der North Gulf Coast Blue Chips, dort spielt auch sein achtjähriger Bruder Bryce, in Aktion.

Der James-Sprößling gibt dort den Spielmacher und brilliert mit seiner Übersicht, seiner Beidhändigkeit, Schnelligkeit und starkem Abschluss. 

LeBron James selbst ist oft bei Spielen seiner Söhne als Zuschauer auf der Tribüne und zeigt über die sozialen Netzwerke seinen Stolz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel