vergrößernverkleinern
Justin Davis von den USC Trojans versucht alles, um die Endzone zu erreichen
Justin Davis von den USC Trojans versucht alles, um die Endzone zu erreichen © getty

Die USC Trojans haben sich als ein Kandidat für die neuen Playoffs im College Football in Stellung gebracht.

Das in den vergangenen Jahren durch Sanktionen des Verbandes (NCAA) gehandicapte Traditionsteam setzte sich beim kalifornischen Rivalen Stanford Cardinal mit 13:10 durch und blieb nach zwei Spieltagen ungeschlagen.

In einem extrem umkämpften und von vielen Strafen geprägten Spiel machte am Ende ein Field Goal aus 53 Yards durch Andre Heidari den Unterschied aus.

Der Kicker hatte USC bereits 2013 den Sieg über Stanford gesichert. Die letzte Chance vergaben die Gastgeber durch einen Fumble ihres Quarterbacks Kevin Hogan (285) tief in der Hälfte von USC.

Zuvor war NFL-Anwärter Hayes Pullard wegen eines Hits mit dem Helm voraus gegen einen Spieler Stanfords disqualifiziert worden.

Derweil überrollte Trojans-Erzrivale Notre Dame die Michigan Wolverines mit 31:0. Für die Gäste war es die erste Niederlage zu Null seit 30 Jahren und 365 Spielen (College-Rekord).

Die Fighting Irish hatten in Quarterback Everett Golson den überragenden Mann. Nach seiner einjährigen Sperre wegen akademischer Verfehlungen warf er Pässe für 226 Yards und drei Touchdowns.

Der Rekordmeister will nach der Finalteilnahme 2012 wieder bei der Titelvergabe mitmischen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel