vergrößernverkleinern
Die US-Armee hat um Footballspieler mit Frauen und Alkohol geworben

Ein Rekrutierungsskandal erschüttert die US-Armee.

Für das Football-Team der Black Knights wurden potenzielle Spieler aus der High School mit Frauen und Alkohol angeworben.

Nach einem Bericht der "Colorado Springs Gazette" hat sich die Army beim College-Sportverband NCAA bereits selbst angezeigt und gegen 20 Kadetten Disziplinarstrafen verhängt.

Offenbar wurden die minderjährigen Schüler in West Point, New York mit Partys, Essen mit weiblichen Kadetten und Geldgeschenken von Absolventen gelockt.

Zudem wurde im Januar in einem Party-Bus mit Cheerleadern gefeiert, der zudem mit einer Polizei-Eskorte ausgestattet war.

"Die NCAA sieht dies zwar nur als geringfügige Verstöße an, aber wir nehmen diesen Sachverhalt sehr ernst. Alle Beteiligten Kadetten mussten bereits vor dem Disziplinarausschuss antreten", hieß es in einem Statement der Armee-Hochschule.

Unter anderem war Quarterback Angel Santiago verwickelt.

Football-Chef Chad Davis soll Cheerleader und Spielerinnen der Basketball- und Volleyballteams als Dates für die begehrten Spieler angeworben haben.

Mögliche Sanktionen durch die NCAA stehen noch aus.

Alles zum College Football

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel