vergrößernverkleinern
Ringside At 'Mayweather VS Pacquiao' Presented By SHOWTIME PPV And HBO PPV
Sean "Puff Daddy" Combs posiert mit Model Cassie Ventura bei einer Gala © Getty Images

Rapper Sean Combs greift auf dem Campus seines Sohnes den Athletik-Trainer des Football-Teams mit einer Hantel an. Die Polizei legt eine Kaution fest.

Rapper Sean Combs, auch bekannt unter seinen Künstlernamen "Puff Daddy" oder "P. Diddy", hat unliebsame Bekanntschaft mit der Campus-Polizei der University of California gemacht – und wurde anschließend sogar festgenommen.

Der Musiker, dessen Sohn Justin als Defensive Back im Football Team der UCLA spielt, soll den Athletik-Trainer der Bruins, Sal Alosi, mit einer Kugelhantel angegriffen haben.

Der Vorfall wurde zunächst von der Campus-Polizei und anschließend vom L.A. Police Department behandelt und könnte als schwere Straftat gewertet werden.

Folglich wurde Combs vorübergehend vom LAPD inhaftiert, die Kaution wurde auf 50.000 Dollar festgesetzt.

Das angebliche Opfer Alosi, ein ehemaliger EX-NFL-Profi der New York Jets, soll keine schwereren Verletzungen davon getragen haben. Der Grund für die Auseinandersetzung ist nicht bekannt.

Justin Combs ist nicht der einzige Rapper-Sohn, der im Team der Bruins steht. Auch der Filius von Snoop Dogg, Cordell Broadus, läuft als Wide Receiver für UCLA auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel