vergrößernverkleinern
Alabama v Tennessee
Football-Coach Nick Saban von der University of Alabama wusste offenbar nichts von der US-Wahl © Getty Images

Einer der erfolgreichsten Football-Trainer der USA verpasst nach eigenen Angaben die Präsidentschaftswahl - und hat dafür erstaunlich einfache Erklärungen parat.

Wochenlang hat der schmutzige Wahlkampf zwischen Hillary Clinton und dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump die Vereinigten Staaten in Atem gehalten.

Einer der bekanntesten und zugleich erfolgreichsten Football-Trainer des Landes aber bekam davon offenbar nichts mit - und verpasste folglich auch den Wahltermin am Dienstag.

"Es war für mich persönlich so wichtig, dass ich nicht einmal wusste, dass die Wahl stattfindet", sagte Nick Saban vom aktuell landesweit an Nummer 1 gerankten College-Team der Alabama Crimson Tide am Mittwoch.

Video

Seine ebenso einfache wie merkwürdige Erklärung: "Wir konzentrieren uns hier auf andere Dinge."

Zumindest ist das bei seinem Team derzeit von Erfolg gekrönt: Mit neun Siegen aus neun Spielen stellt die University of Alabama die erfolgreichste Mannschaft des Landes und hat beste Aussichten, in die Playoffs einzuziehen.

Laut US-amerikanischen Medien verfolgt der 65-jährige Saban morgens lediglich für einige Minuten das Programm des Wetterkanals, der auch am Election Day nicht über die Wahlen berichtete.

Insgesamt bezeichnet sich der fünfmalige National Champion und ehemalige NFL-Coach der Miami Dolphins aber ohnehin als unpolitisch - nach eigener Aussage äußert er sich aus einem ebenfalls ganz simplen Grund nicht zu politischen Themen.

"Wenn ich sage, dass ich eine Person mag, dann bedeutet das, dass jeder mich nicht mag, der für die andere Person gestimmt hat. Warum sollte ich das tun?", meinte Sagan. Er wolle einfach nur, was "am besten für unser Land" sei - denke aber nicht, dass er in der Lage sei zu bestimmen, welcher Kandidat dafür am besten geeignet sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel