Video

München - Der Kracher zwischen Alabama und Clemson im College-Finale hält, was er verspricht. Die Tigers rächen sich dank Star Watson im Thriller in letzter Sekunde.

Die Clemson Tigers haben den Alabama Crimson Tide die Titelverteidigung im College Football in letzter Sekunde entrissen. In der Neuauflage des Vorjahresendspiels setzte sich Clemson in einem dramatischen National Championship Game in Tampa Bay mit 35:31 gegen Alabama durch.

Den entscheidenden Touchdown für den Underdog erzielte Hunter Renfrow nach Pass von Quarterback Deshaun Watson bei einer Sekunde Restspielzeit.

Clemson beendet lange Durststrecke

Zuvor hatte Jalen Hurts die bis dato ungeschlagenen Crimson Tide nah an den Titel gebracht. Der Tide-Quarterback rannte bei noch 2:07 Minuten Spielzeit aus 30 Yards in die Endzone.

Doch die Tigers hatten dank Watson noch eine Antwort parat. Der Superstar, Zweitplatzierter bei der Wahl zum besten College-Spieler ("Heisman Trophy"), kam insgesamt auf 420 Yards und vier Touchdowns, darunter ein Running TD. Sein Gegenüber Hurts musste sich mit 131 Yards und einem TD begnügen.

Für die Alabama-Dynasty von Nick Saban war es die erste Niederlage in einem Endspiel überhaupt. Clemson feierte die erste Meisterschaft seit 1981 und den ersten Sieg gegen ein topgesetztes Team überhaupt. Im Vorjahr hatten sich die Crimson Tide in einem ebenfalls dramatischen Finale mit 45:40 durchgesetzt. Der fünfte Titel in acht Jahren war ihnen aber nicht vergönnt.

"Clemson hat 35 lange Jahre gewartet", sagte Clemson-Linebacker Ben Boulware unter Tränen.

Watson hat das letzte Wort

Der zuletzt brillant aufspielende Running Back Bo Scarbrough legte für Alabama furios los und erzielte die ersten zwei Touchdowns der Partie.

Doch die Tigers ließen sich davon nicht schocken, Watsons Running TD brachte das Team von Dabo Swinney zurück. Im dritten Viertel verkürzten sie zwischenzeitlich auf 14:17, bevor O.J. Howard einen 68-Yard-Pass von Hurts fing und einen kleinen Vorsprung für den Vorjahressieger erspielte.

Im vierten Viertel entwickelte sich das Finale zu einem echten Thriller. Drei Mal wechselte die Führung im entscheidenden Abschnitt - Watson hatte in seinem finalen College-Spiel das letzte Wort: "Es ist an der Zeit, zu gehen. Ich habe es mit einem Knall beendet."

Die NFL darf sich freuen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel