vergrößernverkleinern
Das deutsche Footballtalent Osiris St. Brown trifft die ehemalige US-Außenministerin Condoleezza Rice © SPORT1

Eine große Ehre wird dem deutschen Receiver Osiris St. Brown zu Teil. Bei seinem offiziellen Besuch an der Stanford University lernt er unter anderem Condoleezza Rice kennen.

Osiris St. Brown hat schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf seine College-Zeit bekommen.

Der mittlere der drei deutsch-amerikanischen St. Brown-Brüder absolvierte in dieser Woche seinen offiziellen Besuch an der renommierten Stanford University, wo er ab Herbst College Football spielen wird.

Dabei traf der junge Receiver unter anderem die ehemalige US-Außenministerin Condoleezza Rice. "Sie ist Professorin in Stanford und ein großer Football-Fan. Sie hat eine tolle Rede gehalten und lustige Stories aus dem Weißen Haus erzählt", sagte St. Brown im Gespräch mit SPORT1.

Außerdem durften die angehenden Studenten auch das VW-Labor und die Facebook-Zentrale in Palo Alto besuchen.

"In Stanford wird definitiv an der Zukunft gearbeitet. Sie wollen im Sommer das erste autonome Auto zulassen, dass auf dem Campus fahren darf. Facebook ist wie eine kleine Statdt, das fand ich schon ziemlich cool", ergänzte St. Brown.

Video

Der Wide Receiver möchte in Stanford Computerwissenschaften studieren, aber natürlich vor allem auch seine Football-Karriere voranbringen und in die Fußstapfen von Stanfords NFL-Stars Andrew Luck oder Doug Baldwin treten.

"Luck war auch in Stanford, er will seinen Abschluss in Architektur noch machen. Er ist ganz loker und hat im Aufenthaltsraum rumgehangen", sagte St. Brown.

 Sein erstes Spiel wird Osiris dann am 25. August gegen die Rice Owls in Sydney, Australien bestreiten, denn auch im College Football wird das internationale Potenzial erkannt.

Später in der Saison gibt es dann auch das erste Bruderduell. Equanimeous St. Brown tritt dann mit den Notre Dame Fighting Irish bei Stanford an.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel