vergrößernverkleinern
Das Team aus Alabama besiegte die Fresno State Bulldogs deutlich
Das Team aus Alabama besiegte die Fresno State Bulldogs deutlich © Getty Images

Vizemeister Alabama Crimson Tide zeigt den Fresno State Bulldogs deutlich die Grenzen auf. Bamas Quarterback Jalen Hurt dominiert fast nach Belieben.

Nächste Machtdemonstration von Alabama Crimson Tide.

Im Spiel gegen die Fresno State Bulldogs zeigte der Vizemeister im College-Football eine souveräne Leistung und holte einen nie gefährdeten 41:10-Sieg.

Vor allem Quarterback Jalen Hurts machte beim haushohen Favoriten mit den Bulldogs, was er wollte. Neben einem Pass-Touchdown verbuchte der Spielermacher höchstpersönlich auch noch zwei Rush-Touchdowns. 

Kurios: Hurts sorgte dabei mit seinen Füßen (154 Rush-Yards) für mehr Raumgewinn als mit dem Arm (128 Pass-Yards).

Video

Running Back Damien Harris steuerte ebenfalls einen Lauf-TD zum Sieg bei, Alabamas zweiter Quarterback Tua Tagovailoa kam im Schlussabschnitt ebenfalls noch zum Einsatz und verbuchte auch noch einen Pass-Touchdown. Die Empfänger von Alabamas beiden Pässen in die Endzone waren Hale Hentges und Henry Ruggs III.

Den einzigen Touchdown der Bulldogs fing Derrion Grim nach einem Pass von Quarterback Chason Virgil, der sich allerdings auch eine Interception leistete.

Bereits zum Auftakt der College-Saison hatte Bama einen deutlichen Sieg mit 24:7 gegen die Florida State Seminoles gefeiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel