Video

Die Georgia Bulldogs stehen nach zweifacher Verlängerung im College-Football-Finale. Dort treffen sie auf Alabama, die dominant den Titelverteidiger besiegen.

Die Georgia Bulldogs und Vorjahresfinalist Alabama Crimson Tide stehen im Endspiel um die Krone im College Football.

Die Bulldogs gewannen das erste Playoff-Halbfinale der NCAA im Rose Bowl von Pasadena mit 54:48 (17:31) gegen die Oklahoma Sooners.

Erst ein Laufspielzug des starken Running Back Sony Michel brachte in der zweiten Verlängerung der umkämpften Partie die Entscheidung zugunsten der Bulldogs. Michel erzielte insgesamt drei Touchdowns.

Zuvor führten die Sooners schon sechs Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit mit 17 Punkten. Gleichzeitig stellt Georgias Comeback-Sieg die größte Aufholjagd in der Geschichte des College-Halbfinals dar.

Skandal-Quarterback Baker Mayfield kann seine Karriere bei Oklahoma damit nicht mit einem Titel beenden. "Das wird noch lange hängen bleiben", sagte Mayfield, der eine Interception warf, nach der Partie.

Alabama gewinnt Final-Neuauflage

Die Crimson Tide setzten sich im zweiten Halbfinale der Nacht mit 24:6 (10:3) gegen Titelverteidiger Clemson Tigers durch. Das Duell war die Neuauflage der beiden letztjährigen Finals.

Alabama dominierte die topgesetzten Tigers im Sugar Bowl von New Orleans mit einer starken Defensive nach Belieben. 

Zwei gefangene Interceptions im dritten Viertel brachten schließlich den Sieg. Die erste wurde bis zur Ein-Yard-Linie getragen, ehe Quarterback Jalen Hurts den Pass auf Da'Ron Payne vollendete. Den zweiten Ballgewinn trug Linebacker Mack Wilson zum Endstand bis in die Enzone.

Das Endspiel zwischen den beiden Conference-Rivalen steigt am 9. Januar (ab 2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) im Mercedes-Benz Stadium von Atlanta - Spielstätte des letztjährigen Super-Bowl-Teilnehmers Atlanta Falcons.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel