vergrößernverkleinern
Brandon Belt sorgte für den entscheidenden Homerun für die Giants

Die San Francisco Giants haben zur Geisterstunde das längste Playoff-Match in der Geschichte der MLB gewonnen.

Nach Mitternacht, 18 Innings und 6:23 Stunden setzte sich der siebenmalige World-Series-Sieger bei den Washington Nationals dank eines Homeruns von Brandon Belt mit 2:1 durch.

Die Giants führen in der Viertelfinalserie nun mit 2:0 und können am Montag zu Hause den entscheidenden dritten Sieg holen.

Das bislang längste Spiel der Meisterrunde hatten sich 2005 die Houston Astros und die Atlanta Braves geliefert. Damals mussten die Fans 5:50 Stunden ausharren, um die Entscheidung zu erleben.

"Das war für beide Teams anstrengend", sagte Matchwinner Belt: "Es ist schön zu sehen, wie der Ball über den Zaun fliegt."

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel