vergrößernverkleinern
Die Kansas City Royals feierten den Sieg ausgelassen

Die Kansas City Royals stehen mit einem Bein in der World Series 2014.

Im dritten Halbfinal-Spiel der American League, das wegen starken Regens um einen Tag verschoben wurde, setzten sich die Royals mit 2:1 gegen die Baltimore Orioles durch und benötigen in der "Best-of-seven"-Serie nur noch einen Sieg um in das MLB-Finale einzuziehen.

Nachdem Steve Pearce die Orioles im zweiten Innning mit 1:0 in Führung brachte, glich Lorenzo Cain im vierten Inning zum 1:1 aus. Den Schlusspunkt zur 3:0-Serienführung setzte dann Jarrod Dyson zum 2:1-Endstand.

Im Duell der National League gingen die San Francisco Giants nach einem 5:4 gegen die St. Louis Cardinals mit 2:1 in der Serie in Führung.

Das hart umkämpfte Spiel im AT&T Park benötigte sogar ein zehntes Inning, in dem San Franciscos Brandon Crawford den entscheidenden Run zum Sieg der Hausherren ablieferte.

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel