vergrößernverkleinern
Omar Infante punktete in Spiel 2 der World Series doppelt gegen die Giants

Die Kansas City Royals haben die herbe Auftaktklatsche in Spiel 1 der World Series gegen die San Francisco Giants abgestreift und im zweiten Duell klar mit 7:2 gewonnen.

Nach dem 1:7-Debakel revanchierte sich Kansas City mit einem furiosen sechsten Inning, in dem die Royals das 2:2 in eine komfortable 7:1-Führung verwandelten.

Zwar legten erneut die Gäste aus San Francisco durch Gregor Blancos Homerun furios los, doch diesmal fand Kanas City schnell die Antwort und ging durch Lorenzo Cain und Omar Infante nach zwei Innings selbst in Führung.

Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch "Kung Fu Panda" Pablo Sandoval beantworteten die Royals in beeindruckender Manier.

Nach einem Hit von Billy Butler schaffte es Cain zurück auf die Homeplate, danach sorgte Salvador Perez für die vorzeitige Entscheidung.

Der Catcher sorgte mit seinem Two-Run-Double für die Punkte durch Eric Hosmer und Terrance Gore, Infante legte mit einem Homerun und Perez auf Base zwei weitere Zähler nach.

Giants Pitcher Jake Peavy, der für Madison Bumgarner ins Spiel ging, stand fünf Innings auf dem Mound und ließ dabei vier Runs zu. Peavy gelang es in allen acht Playoffspielen seiner Karriere noch nie, länger als sechs Innings auf dem Feld zu stehen.

Ersatzmann Tim Lincecum musste zu allem Unglück auch noch verletzt im achten Inning ausgewechselt werden.

In Spiel drei wird erwartet, dass Tim Hudson für die Giants das Spiel beginnt, bei den Royals wird es Routinier Jeremy Guthrie sein.

Die dritte Partie der "Best-of-Seven"-Serie findet in der Nacht auf Samstag statt, diesmal im AT&T Park in San Francisco.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel