vergrößernverkleinern
Donald Lutz war der erste Deutsche in der MLB
Donald Lutz war der erste Deutsche in der MLB © Getty Images

Baseballprofi Donald Lutz ist bei den Cincinnati Reds entlassen worden.

Dies teilte das Team am Mittwochabend mit. Der im hessischen Friedberg aufgewachsene Lutz (26) hatte am 23. April 2013 als erster Deutscher sein MLB-Debüt gefeiert (Die MLB LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Im Mai 2015 hatte er sich in einem Spiel mit den Louisville Bats, dem höchsten Farmteam der Reds, eine schwere Ellbogenblessur zugezogen. und wurde daraufhin operiert. (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

Bei der vor allem in Baseball-Kreisen verbreiteten Tomm-John-Operation wurde dem Deutschen ein gerissenes Band im Ellbogengelenk ersetzt. Die Heilungsdauer nach dem Eingriff beträgt in der Regel etwa ein Jahr.

Wo der Nationalspieler, dessen Vertrag nach der Saison ausgelaufen wäre, seine Karriere fortsetzt, ist noch unklar. Er gilt nun als Free Agent.

Die Reds begründeten ihre Entscheidung mit der Verletzung von Marlon Byrd (37), der jüngst einen Bruch im Handgelenk erlitten hatte. Um den erfahrenen Outfielder zu ersetzen, musste das Team aus dem US-Bundesstaat Ohio einen Spieler entlassen, die Wahl fiel letztlich auf den in Watertown/New York geborenen Lutz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel