vergrößernverkleinern
Pittsburgh Pirates v Washington Nationals
Max Scherzer gewann 2013 den Cy Young Award als bester Pitcher der American League © Getty Images

München und Washington - Washingtons Pitcher Max Scherzer liefert gegen Pittsburgh eine Galavorstellung, verliert aber wegen eines umstrittenen Ellbogentreffers im letzten Moment ein Perfect Game.

Eigentlich ist es kaum möglich, sich über einen No-Hitter zu ärgern.

Trotzdem war Max Scherzers leichte Enttäuschung absolut nachvollziehbar. Der Pitcher der Washington Nationals stand nach einer herausragenden Vorstellung beim 6:0 gegen die Pittsburgh Pirates ein Aus vor einem Perfect Game (Die MLB LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Dann traf er jedoch Jose Tabata mit dem Ball am Ellbogen, der daraufhin als erster Spieler der Pirates auf die erste Base durfte. Nach dem folgenden Aus musste sich Scherzer mit dem No-Hitter begnügen.

Umstrittener Hit by Pitch

Dabei war der Hit by Pitch (HBP) durchaus umstritten. Denn Tabata schien sich in den Wurf hinein zu lehnen. Um auf die erste Base zu dürfen, muss der Schlagmann eigentlich zumindest versuchen, dem Pitch auszuweichen und darf sich mit dem getroffenen Körperteil nicht in der Strikezone befinden. (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

"Das ist mein Job. Ich muss versuchen, auf Base zu kommen. Sein Slider war zu weit innen. Ich bin da geblieben und er hat mich erwischt", erklärte Tabata.

Der Frust stand Scherzer unmittelbar nach der Aktion im Gesicht geschrieben. Im Anschluss gab er sich jedoch betont fair: "Du bist so nah an einem Perfect Game dran. Ich mache ihm keinen Vorwurf. Ich hätte es genauso gemacht. Ein No-Hitter vor diesen Fans ist ein tolles Gefühl."

Nationals frustriert

Washingtons Manager Matt Williams hatte zu keinem Zeitpunkt daran gedacht, beim Schiedsrichter zu protestieren: "Das letzte, was ich tun würde, ist in dieser Situation Maxies Rhythmus zu zerstören. Das wäre eine Schande."

Scherzers Teamkollegen waren deutlich frustrierter. "Tabatas Ellbogen war in der Strikezone. Das sieht man im Fernsehbild ganz deutlich. Es ist wirklich schade", sagte Catcher Wilson Ramos. Jungstar Bryce Harper fand es "zum Heulen".

Damit war das 22. Perfect Game der MLB-Historie seit 1900 gestorben. Bereits zum 13. Mal verlor es ein Pitcher mit zwei Aus im neunten Inning.

Scherzer in glänzender Form

Nichtsdestotrotz ist Scherzer momentan der beste Werfer der MLB. In seinem letzten Spiel in Milwaukee hatte er ebenfalls einen Shutout gepitcht, nur einen Hit zugelassen und 16 Strikeouts verbucht.

Auf neun Innings hochgerechnet lässt er 2015 nur 1,76 Runs zu (ERA). Die gigantische Investition von 210 Millionen Dollar in den ehemaligen Star der Detroit Tigers zahlt sich bisher aus.

Die Nationals (36 Siege - 33 Niederlagen) führen die National League East vor den New York Mets (36:34) an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel