vergrößernverkleinern
SiriusXM All-Star Futures Game
Das 86. All-Star Game der MLB steigt im Stadion der Cincinnati Reds © Getty Images

Das 86. All-Star Game der MLB steigt in Cincinnati (ab 1.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US). Die Royals, Dodgers und Cardinals stellen die stärksten Kontingente des Spektakels.

Zum 86. Mal stehen sich die besten Spieler der American League und National League im All-Star Game der MLB (Mi., ab 1.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) gegenüber.

In Cincinnati geht es aber nicht nur um die Ehre. Der Gewinner des Duells verschafft seinem Vertreter das so wichtige Heimrecht in der World Series. (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

Die Kansas City Royals stellen für die AL nicht nur Manager Ned Yost, sondern mit sechs Spielern auch das größte Kontingent. Rekordmeister New York Yankees stellt immerhin drei Spieler.

In der National League sind die St. Louis Cardinals und Los Angeles Dodgers mit je fünf Spielern die größte Gruppe. In der MLB dürfen die Fans per Online-Voting die Starter bestimmen. Torontos Josh Donaldson stellte in diesem Jahr mit über 14 Millionen Stimmen einen neuen Rekord auf.

Zum ersten Mal seit 1988 findet das Spektakel wieder in Cincinnati statt. Nicht nur die hochkarätigen Kader versprechen heiße Action. Der wegen Wetten lebenslang gesperrte Hit-Rekordhalter Pete Rose darf als Reds-Legende erstmals wieder ein MLB-Stadion betreten.

American League: Salvador Perez, Alcides Escobar, Lorenzo Cain, Mike Moustakas, Wade Davis, Kelvin Herrera (alle Kansas City Royals), Adam Jones, Manny Machado, Zach Britton, Darren O'Day (Baltimore Orioles), Brett Gardner, Mark Teixeira, Dellin Betances (New York Yankees), J.D. Martinez, Jose Iglesias, David Price (Detroit Tigers), Albert Pujols, Mike Trout (Los Angeles Angels), Jose Altuve, Dallas Keuchel (Houston Astros), Nelson Cruz, Felix Hernandez (Seattle Mariners), Stephen Vogt, Sonny Gray (Oakland Athletics), Chris Archer, Brad Boxberger (Tampa Bay Rays), Josh Donaldson, Russell Martin (Toronto Blue Jays), Brian Dozier, Glen Perkins (Minnesota Twins), Chris Sale (Chicago White Sox), Prince Fielder (Texas Rangers), Jason Kipnis (Cleveland Indians), Brock Holt (Boston Red Sox)

National League: Jhonny Peralta, Yadier Molina, Carlos Martinez, Trevor Rosenthal, Michael Wacha (alle St. Louis Cardinals), Yasmani Grandal, Adrian Gonzalez, Joc Pederson, Zack Greinke, Clayton Kershaw (Los Angeles Dodgers), Buster Posey, Joe Panik, Brandon Crawford, Madison Bumgarner (San Francisco Giants), Andrew McCutchen, A.J. Burnett, Gerrit Cole, Mark Melancon (Pittsburgh Pirates), Troy Tulowitzki, DJ LeMahieu, Nolan Arenado (Colorado Rockies), Paul Goldschmidt, A.J. Pollock (Arizona Diamondbacks), Anthony Rizzo, Kris Bryant (Chicago Cubs), Todd Frazier, Aroldis Chapman (Cincinnati Reds), Ryan Braun, Francisco Rodriguez (Milwaukee Brewers), Bryce Harper, Max Scherzer (Washington Nationals), Justin Upton (San Diego Padres), Shelby Miller (Atlanta Braves), Jonathan Papelbon (Philadelphia Phillies), Jacob de Grom (New York Mets)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel