vergrößernverkleinern
New York Yankees v Minnesota Twins
Mit seinen drei Homeruns im Target Field hat Alex Rodriguez nun Bälle aus 32 MLB-Stadien herausbefördert © Getty Images

München - Superstar Alex Rodriguez setzt sein Fabel-Comeback fort und führte die New York Yankees zu einem wilden Sieg. Cole Hamels feiert zum möglichen Abschied einen No-Hitter.

Alex Rodriguez hat sich ein ganz besonderes verfrühtes Geschenk gemacht.

Zwei Tag vor seinem 40. Geburtstag erinnerte der MLB-Superstar der New York Yankees beim 8:5-Erfolg in Minnesota eher an seine 20-jährige Version (Die MLB LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Gleich drei krachende Homeruns schenkte er den Twins - darunter im neunten Inning den 5:5-Ausgleich gegen All-Star-Closer Glen Perkins.

"Manche Leute sagen ja, das Leben fängt erst mit 40 an. Da bin ich sofort dabei", sagte Rodriguez. Der dreimalige MVP verhalf den Yankees so zu einem bemerkenswerten Comeback-Erfolg. Er ist der fünftälteste Spieler der MLB-Historie, dem mindestens drei Homeruns in einem Spiel gelangen.

Wildes Comeback der Yankees

Mit 0:5 hatten die "Bronx Bombers" bereits zurücklegen, als Rodriguez im vierten Inning per Homerun der erste Hit gegen den bis dahin fantastischen Twins-Starter Tommy Milone gelang.

Nach drei Runs im siebten Durchgang und "A-Rods" drittem Streich setzte Ersatz-Catcher John Ryan Murphy mit seinem ersten Homerun der Saison den glanzvollen Schlusspunkt. (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

Rodriguez meldet sich glänzend zurück

Die Schlagzeilen gehörten aber Rodriguez. Nachdem er die komplette Saison 2014 wegen seiner Verwicklung in den Doping-Skandal um das Biogenesis-Labor gesperrt verpasste, legt er 2015 rank und schlank wie zu besten Tagen eine unfassbare Saison hin.

Mit 23 Homeruns und 58 ins Ziel geschlagenen Runs (RBI) liegt er im Vorderfeld der American League und katapultierte die Yankees (54 Siege - 42 Niederlagen) auf Rang eins der AL East.

"Das ist vielleicht unser bester Saisonsieg. Alex ist beeindruckend. Er ist über die gesamte Saison schon sehr produktiv", lobte Manager Joe Girardi. Mit seinem 62. Spiel mit mindestens zwei Homeruns liegt er nun auf Rang der ewigen Bestenliste. Yankees-Legende Babe Ruth (72) ist der Spitzenreiter.

Hamels schafft No-Hitter

Eine nicht minder beeindruckende Vorstellung legte Pitcher Cole Hamels in seinem vielleicht letzten Auftritt für die Philadelphia Phillies hin.

Beim 5:0-Sieg über die Chicago Cubs gelang dem 31-Jährigen der dritte No-Hitter der Saison. Weil die Phillies das schlechteste Team der MLB sind, gilt es schon länger als wahrscheinlich, Hamels werde vor der Trade-Deadline am 31. Juli getauscht werden.

Entsprechend viele Scouts waren im Wrigley Field anwesend, die Show von Hamels enttäuschte sie nicht.

"Das sind alles Dinge, die nicht in meiner Hand liegen. Ich bin einfach überwältigt. Ich wollte Strikes werfen und sie dann zum Schwingen nach schlechten Pitches verleiten", sagte Hamels nach dem 13. No-Hitter der Phillies-Geschichte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel