vergrößernverkleinern
Los Angeles Dodgers v New York Mets
Jonathon Niese spielt seit 2008 für die New York Mets © Getty Images

Die Pleite gegen die Dodgers kann Mets-Pitcher Jonathon Niese verschmerzen. Während seine Frau in den Wehen liegt, spielt er noch und verfolgt dann die Geburt via FaceTime.

Diesen Tag wird MLB-Profi Jonathon Niese nie vergessen.

Der Pitcher der New York Mets erlebte bei der 2:7-Niederlage gegen die Los Angeles Dodgers zwar mit nur drei Innings und sechs zugelassenen Runs einen schwachen Tag, die Geburt seines Sohnes vertrieb aber schnell die Enttäuschung.

Trotz der bevorstehenden Geburt entschied sich Niese, zu werfen. Mit den Gedanken war er aber offenbar bei seiner Frau Leah.

Im zweiten Inning informierte ihn Manager Terry Collins, dass das Baby jeden Moment kommen werde. Nach zwei abgegebenen Homeruns an Justin Turner und Yasiel Puig war Niese' Arbeitstag kurz darauf aus Leistungsgründen beendet. (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

Der 28-jährige Linkshänder verfolgte die Geburt über FaceTime, bevor er mittels eines Privatjets in seine Heimat Toledo flog, um Sohn Tatum Jeffery zu sehen.

"Ich bin einfach froh, dass er jetzt hinfliegen konnte. Angesichts der Umstände hat er einen guten Job gemacht", sagte Catcher Kevin Plawecki.

Interessanterweise hätte für die Dodgers Zach Greinke pitchen sollen. Der Superstar entschied sich aber dafür, direkt bei der Geburt seines Sohnes Bode Nicholas dabei zu sein.

Greinke hat seit mehr als 43 Innings keinen Run mehr zugelassen. "Wir haben darüber gesprochen, aber Jonathon wollte unbedingt spielen", sagte Mets-Manager Collins.

Die Dodgers (56 Siege - 42 Niederlagen) verteidigten ihre Spitzenposition in der National League West, die Mets (49:48) sind Zweiter in der NL East.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel