vergrößernverkleinern
New York Yankees v Toronto Blue Jays
Brian McCann gratuliert Carlos Beltran (Nummer 36) zu seinem entscheidenden Homerun für die New York Yankees © Getty Images

New York holt beim Spitzenspiel in Toronto einen Rückstand spektakulär auf und erobert die Tabellenführung zurück. Matt Kemp gelingt der erste Cycle der Padres-Historie.

In einer dramatischen Partie haben sich die New York Yankees wieder an die Spitze der American League East geschoben.

Bei den Toronto Blue Jays setzte sich der Rekordmeister der MLB mit 4:3 durch und beendete damit die elf Spiele andauernde Siegesserie der Kanadier (Die MLB LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Dabei hatten die Yankees nach sieben Innings noch mit 0:3 hinten gelegen. Zum Matchwinner wurde der eingewechselte Routinier Carlos Beltran, der im achten Durchgang einen Three-Run-Homerun zum Endstand schlug. (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

"Als ich ihn getroffen habe, wusste ich, dass er rausgeht. Es ist ein gutes Gefühl, von der Bank zu kommen, und dem Team so zu helfen", sagte Beltran.

Episches At-Bat von Tulowitzki

Im letzten Inning kamen die Blue Jays noch einmal auf und hatten gegen New Yorks Closer Andrew Miller zwei Spieler auf Base. Nach einem Strikeout von Ben Revere lieferten sich Miller und Torontos Neuzugang Troy Tulowitzki ein episches siebenminütiges Duell.

Nach insgesamt zwölf Würfen machte Miller das Spiel per Strikeout zu. "Mir wäre fast der Sprit ausgegangen. Das war alles, was ich in ein Inning stecken kann", sagte Miller.

Die Yankees (63 Siege - 51 Niederlagen) hatten innerhalb der vergangenen Woche einen vermeintlich komfortablen Vorsprung auf Toronto (64:53) komplett verspielt. Die beiden verbleibenden Spiele der Serie an Samstag und Sonntag dürften ähnlich heiß werden. Am Samstag setzen die "Bronx Bombers" auf ihren Star-Pitcher Masahiro Tanaka.

Bostons Manager hat Krebs

Den abgeschlagenen Yankees-Rivalen Boston Red Sox ereilte unterdessen eine schlimme Nachricht. Manager John Farrell ist an Krebs erkrankt und verpasst den Rest der Saison wegen der Chemotherapie.

"Die Heilungschancen stehen sehr gut. Ich möchte zum Vorbereitungsstart 2016 wieder da sein. Ich hatte Glück, dass es bei einer Leisten-OP entdeckt wurde", sagte der 53-Jährige.

Die Spieler reagierten geschockt. "Da bleibt dir das Herz stehen", sagte Dustin Pedroia. Aus der gesamten Liga kamen Genesungswünsche. Die Red Sox (51:64) sind als Letzter der AL East eine der Enttäuschungen der Saison.

Kemp schreibt Geschichte

Matt Kemp schrieb in Denver Geschichte. Dem Outfielder gelang beim 9:5-Erfolg bei den Colorado Rockies im 7444. Spiel der San Diego Padres der erste Cycle des Teams aus Kalifornien. Der frühere Dodger ließ einem Single, Double und Homerun im neunten Inning ein Triple folgen und komplettierte damit seine Gala.

"Ich habe es gar nicht geglaubt. Bei so vielen guten Schlagmännern wie Tony Gwynn musste das doch schon einmal vorgekommen sein. Ich bin froh, es geschafft zu haben", sagte Kemp. Damit sind die Marlins das einzig verbliebene MLB-Team ohne einen Cycle.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel