Video

Die Chicago Cubs dürfen sich bei den Cardinals über den Sieg freuen. Eine kuriose Ball-Szene bringt die Cubs in St. Louis dabei auf die Siegerstraße.

Die St. Louis Cardinals haben in der MLB auf äußerst kuriose Weise verloren. Die Cardinals unterlagen den Chicago Cubs 4:6 - auch wegen der Szene des Spiels.

Im siebten Inning warf Brett Cecil einen Pitch, der zunächst vor dem Schlagmal aufkam und von Yadier Molina nicht kontrolliert werden konnte. Der Cardinals-Catcher suchte daraufhin aufgeregt nach dem Ball, nur um grinsend festzustellen, dass dieser auf seinem Brustschutz klebte (Die MLB LIVE im TV auf SPORT1 US).

Kuriose Szene entscheidet Spiel

Währenddessen sprintete Chicagos Schlagmann Matt Szczur, der eigentlich mit seinem dritten Strike raus war, zur First Base. Um das zu verhindern, hätte Molina den Ball vorher zur Base werfen oder Szczur mit dem Ball berühren müssen.

Kurze Zeit später tütete Kyle Schwarber mit einem Three Run Homerun den Sieg für die Cubs ein. (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

Harz-Verbot für den Ball

In der MLB ist es den Spielern verboten, Harz auf die Haut oder den Ball zu schmieren. Auch Molina will keine Substanzen auf seinen Brustpanzer aufgetragen haben. "Nein. Das ist eine dumme Frage", kommentierte der Catcher.

Die Schiedsrichter hätten den Vorfall untersuchen können, verzichteten aber darauf. Auch die beiden Mannschaften beschwerten sich nicht, sondern wunderten sich nur über die Szene.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel