vergrößernverkleinern
Clevelands Pitcher Mike Clevinger glänzte beim Sieg gegen die Baltimore Orioles
Clevelands Pitcher Mike Clevinger glänzte beim Sieg gegen die Baltimore Orioles © Getty Images

Die Cleveland Indians feiern gerade einen Sieg nach dem anderen: Inzwischen sind es 16 in Folge. Damit haben die Indians die längste Siegesserie seit 2002 hingelegt.

Die Cleveland Indians sind in der MLB gerade einfach nicht zu stoppen: Den Indians gelang gegen die Baltimore Orioles der 16. Sieg in Folge.

Damit haben sie die längste Siegesserie seit 2002 hingelegt. Damals gewannen die Oakland Athletics 20 Spiele hintereinander.

Zur längsten Siegesserie in der Geschichte der MLB fehlen den Cleveland Indians nun nur noch fünf Siege: 1935 gingen die Chicago Cubs 21-mal als Sieger vom Feld.

Gegen Baltimore führte Edwin Encarnacion Cleveland durch einen 3-Run-Homerun im ersten Inning bereits früh auf die Siegerstraße. Mike Clevinger pitchte sechs Shutout-Innings und gab bei sieben Strikeouts nur drei Hits und drei Walks ab.

"Wir haben viel Spaß hier", freute sich Clevinger nach dem Sieg. Und Manager Terry Francona sagte bescheiden: "Sie spielen ziemlich guten Baseball."

Die Indians sind seit der Ausweitung der MLB 1961 erst das dritte Team mit einer Siegesserie von mindestens 16 Spielen in einer Saison. Neben ihnen und den Athletics konnten auch die Kansas City Royals (16 Siege) sich in diese Liste eintragen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel