vergrößernverkleinern
St Louis Cardinals v Chicago Cubs
Immer wieder fliegen in der MLB verunglückte Bälle ins Publikum © Getty Images

Bei einem Heimspiel der Chicago Cubs wird ein Fan vom Baseball am Auge getroffen und erblindet. Jetzt verklagt das Opfer den MLB-Champion.

MLB-Champion Chicago Cubs sollen wegen der folgenschweren Verletzung eines Zuschauers zahlen.

Ein 60-jähriger Mann aus der Metropole hat den World-Series-Gewinner verklagt, nachdem er auf der Tribüne einen Ball ins Gesicht bekommen hatte und dadurch auf dem linken Auge erblindet war.

"Mein Auge wurde direkt erwischt"

John Loos war im August bei einem Heimspiel der Cubs im Wrigley Field von einem sogenannten Foul Ball getroffen worden. "Mein Auge wurde direkt erwischt. Es funktioniert nicht mehr", sagte Loos bei einer Pressekonferenz.

Dazu seien fünf Gesichtsknochen gebrochen. Drei Operationen hat Loos bereits hinter sich, mindestens zwei weitere sollen folgen.

In der MLB werden immer wieder Fans von Bällen getroffen. Vier Teams gaben im September bekannt, dass sie ihre Sicherheitsnetze ausbauen wollen - darunter die Cubs. Zuvor war ein Kleinkind in der Arena der New York Yankees von einem Baseball im Gesicht getroffen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel