vergrößernverkleinern
Montreal Impact v Toronto FC - Eastern Conference Finals - Leg 2
Toronto steht im Finale der Major League Soccer © Getty Images

Toronto steht nach dem Sieg in den Halbfinal-Playoffs gegen Montreal im Finale der MLS und trifft dort auf Seattle. Damit erreicht erstmals ein Klub aus Kanada das Endspiel.

Der FC Toronto hat als erster kanadischer Klub das Finale der Major League Soccer erreicht.

Das Team um den früheren Gladbacher Michael Bradley gewann das Halbfinalrückspiel gegen Montreal Impact mit 5:2 (3:2, 2:1) nach Verlängerung, das Hinspiel hatte Montreal 3:2 gewonnen.

Im Endspiel spielen die Kanadier gegen die Seattle Sounders um den Titel.

Benoit Cheyrou (98.) und Tosaint Ricketts (100.) trafen vor 36.000 Zuschauern in der Verlängerung und machten im kanadischen Duell den größten Erfolg der Klub-Geschichte perfekt.

Toronto hatte vor der laufenden Saison noch nie ein Playoff-Spiel gewonnen, nun ist der Verein am 10. Dezember Gastgeber des Finales.

Bei Montreal wurde Stürmer Didier Drogba in der 47. Minute eingewechselt, es war der letzte MLS-Einsatz für den ivorischen Superstar. Seattle um die beiden ehemaligen Bundesliga-Profis Nelson Valdez und Andreas Ivanschitz hatte sich gegen die Colorado Rapids durchgesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel