vergrößernverkleinern
Kobe Bryant (l.) und Dwight Howard spielten 2012/2013 gemeinsam bei den Los Angeles Lakers

Kob Bryant hätte sich mit Sicherheit ein anderes Comeback gewünscht.

Zwar gelangen dem Superstar in seinem ersten NBA-Spiel seit Dezember 2013 gute 19 Punkte, dennoch setzte es für seine Los Angeles Lakers eine 90:108 (45:62)-Schlappe gegen die Houston Rockets, die noch deutlicher als das Ergebnis war.

Zudem lieferte sich Bryant auch noch ein hitziges Wortgefecht mit Ex-Laker Dwight Howard (13 Zähler, 11 Rebounds), wofür beide ein technisches Foul erhielten (alles zum US-Sport jeden Donnerstag um 18 Uhr bei "Inside US Sports" auf SPORT1).

Die Rockets dominierten den 16-maligen Meister nach Belieben. Weltmeister James Harden ragte mit 32 Punkten und sechs Assists heraus.

Bei L.A. zeigte Neuzugang Carlos Boozer (17 Zähler, 7 Rebounds) eine ordentliche Leistung. Allerdings brach sich Forward Julius Randle in seinem NBA-Debüt das rechte Bein (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Der brillante Anthony Davis führte die New Orleans Pelicans zu einem lockeren 101:84 (48:41)-Erfolg.

Der Jungstar verpasste mit 26 Punkten, 17 Rebounds und überragenden neun Blocks nur knapp ein Triple-Double. Sixth Man Ryan Anderson steuerte 22 Zähler sowie neun Rebounds bei.

Bei den Magic glänzte der in der Schweiz geborene Center Nikola Vucevic mit 15 Punkten und gleich 23 Rebounds.

Hier gibt's alles zur NBA

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel