vergrößernverkleinern
LeBron James (l.) wechselte im Sommer von den Miami Heat zu den Cleveland Caveliers

LeBron James hat den ersten Sieg nach seiner Rückkehr zu den Cleveland Caveliers gefeiert. Im Kracher der Eastern Conference führte der Superstar sein Team zu einem 114:108-Sieg nach Verlängerung bei den Chicago Bulls.

James, der zum Auftakt noch das Heimspiel gegen die New York Knicks verloren hatte, kam auf 36 Punkte. Acht davon gelangen ihm in der Verlängerung.

"Es war unsere Chance, die Auftaktniederlage wiedergutzumachen und ich bin glücklich und zufrieden mit dem, was herausgekommen ist", kommentierte James den Sieg.

Kyrie Irving trug mit 23 Punkten seinen Teil zum Auswärtssieg bei. Mit einem erfolgreichen Layup plus anschließendem Treffer von der Freiwurflinie ermöglichte der Point Guard die Verlängerung erst.

Tristan Thompson egalisierte zudem einen Franchise-Rekord. Der Power Forward holte zwölf Offensivrebounds.

Bei den Bulls bestritt Derrick Rose sein erstes Heimspiel nach fast einem Jahr. Der MVP des Jahres 2011 musste aber im dritten Viertel aufgrund einer Knöchelverletzung vom Feld. Zuvor hatte Rose im Gigantenduell 20 Punkte erzielt.

Nach dem Spiel gab er leichte Entwarnung. "Die Götter testen mich momentan ganz ordentlich. Glücklicherweise ist die Verletzung nicht so schlimm. Ich kann noch laufen", sagte Rose. Auf eine Kernspintomographie bei ihrem Superstar verzichteten die Bulls.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel