vergrößernverkleinern
Dwight Howard war Topscorer der Houston Rockets

Der NBA-Champion San Antonio Spurs hat zu Beginn der Saison noch reichlich Sand im Getriebe.

Der fünfmalige NBA-Meister musste sich im Texas-Duell bei den Houston Rockets klar mit 81:98 geschlagen geben und kassierte im vierten Saisonspiel bereits die zweite Niederlage. (NBA: Ergebnisse und Tabelle)

Houston demonstrierte dagegen seine starke Frühform und bleibt nach sechs Partien weiter ungeschlagen an der Spitze der Western Conference.

Die Rockets konnten sich vor allem auf ihre Superstars verlassen: Dwight Howard avancierte mit 32 Punkten zum Topscorer der Partie. Mit 16 Rebounds zeigte er auch in der Zone seine starke Präsenz, was aber auch am Fehlen der Spurs-Leistungsträger Tim Duncan und Tiago Splitter festzumachen war.

Splitter fehlte mit einer Wadenverletzung, Duncan sowie Routinier Manu Ginobili bekamen von Spurs-Headcoach Gregg Popovich eine Ruhepause verordnet.

James Harden kam am Ende auf 20 Zähler. Ex-Maverick Jason Terry steuerte von der Bank kommend 16 Punkte zum Erfolg bei.

Während Tony Parker mit nur sechs Punkten einen Abend zum Vergessen erlebte, sorgte dessen Stellvertreter Cory Joseph mit 18 Zählern für einen der wenigen Lichtblicke bei San Antonio.

Auch Finals-MVP Kawhi Leonard (7 Zähler, 2 von 11 aus dem Feld) enttäuschte.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel zogen die Rockets dann schnell davon. Bei 27 Punkten Vorsprung war das Spiel bereits vor den letzten zwölf Minuten praktisch entschieden.

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel